Sie sind hier

Neue Radroute für Bremen

Landes-Fahrrad-Projekt "Bremen bike it!" lädt ein

Radfahrer vor dem Rathaus, Sitz des Senats der Freien Hansestadt Bremen
Radfahrer vor dem Rathaus, Sitz des Senats der Freien Hansestadt Bremen © BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Mit dem Rad mittenmang und umzu durch Bremen - Neue Radroute für die Innenstadt und Saisonauftakt Bremen bike it!

Das Frühsommerprogramm des Landes-Fahrrad-Projekts "Bremen bike it!" lädt zum Tritt in die Pedalen ein: Mit der neue Route "Mittenmang und umzu – Innenstadtrunde", einer neuen Radinformationsanlage und einer Woche voller Veranstaltungen rund um das Thema Zweirad.

"Die neue Bremen-Runde führt Radfahrerinnen und Radfahrer auf rund 17 Kilometern um das und mitten ins Zentrum. Ziel ist es, Bremerinnen und Bremern ebenso wie Besuchern von außerhalb die Möglichkeit zu geben, sich die Stadt mit dem Rad zu erschließen und so mehr Menschen von den radverkehrlichen Qualitäten Bremens zu überzeugen", so Dr. Dirk Kühling, Abteilungsleiter Wirtschaft beim Senator für Wirtschaft Arbeit und Häfen. Im Auftrag des Senators koordiniert die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH mit den Marken "Bremen bike it!" und "Bremerhaven bike it!" eine Arbeitsgruppe zur offensiven radtouristischen Kommunikation.

"Vom Bahnhof geht die etwa 17 Kilometer langen Route ins Viertel, streift durch den Peterswerder, wechselt über die Weser auf den Stadtwerder und in die Neustadt. Zurück geht es über die Stephanibrücke an die Schlachte und mitten über den Markt – dort muss natürlich geschoben werden – bis zum Hauptbahnhof", erklärt Jens Joost-Krüger, der gemeinsam mit seiner Kollegin Tessa Heyde bei der WFB für das Thema radtouristische Kommunikation verantwortlich ist.

"Mittenmang und umzu" orientiert sich an dem erweiterten Innenstadtkonzept, das auch das Viertel, die Neustadt und die Bahnhofsvorstadt zur Innenstadt zählt. "Die Route führt dorthin, wo Bremen Bremen ist. Sie ist eine Mischung aus Weltkulturerbe rund um Rathaus und Roland, den Szenen und Quartieren links und rechts der Weser und den grünen Peterswerder- und Stadtwerder-Freizeitflächen", berichtet Jan Bembennek, Referat für Strategische Verkehrsplanung beim Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. "Ein bunter Mix also aus urbaner Aufregung, beschaulichen Wohnquartieren und Entspannung im Grünen."

Obwohl die Tour sehr innenstädtisch ist, lässt sie sich durchweg gut fahren. "Für Orientierung sorgt ein Kartenflyer, der auf der Rückseite viele Informationen zu Geschichte und Gegenwart Bremens bietet. Wie die anderen bike it!-Rad-Runden steht die Tour aber auch für das Handy als kostenlose Fahrrad-App zur Verfügung", sagt Cornelia Riebl, Projektleiterin bei der Bremer Touristik-Zentrale Gesellschaft für Marketing und Service mbH (BTZ). Den Kartenflyer gibt es bei der Touristik-Information, in Hotels, in Rad- und Buchläden. Neben "Mittenmang und umzu" stehen Radbegeisterten noch die Touren "Kuh, Knipp und Kult" (Blockland), "Schlachte, Werder, Übersee" (Weser), "Berg und Wal" (Bremen –Nord) und "Fisch und Schipp" (Bremerhaven) zur Verfügung.

Mit der neuen Rad-Runde steht auch die erste von mehreren Radinformationsanlagen im öffentlichen Raum vor dem Südeingang des Bremer Hauptbahnhofes zur Verfügung. Die Anlagen informieren mit Karten über den aktuellen Standort, das bremische Routennetz, Service- und Informationsangebote sowie Sehenswürdigkeiten. Als Grundlage dient der neue Fahrrad-Stadtplan Bremen. Die Stelen werden an Orten aufgestellt, an denen Gäste von außerhalb mit dem Fahrrad ankommen. Die nächsten Anlagen werden auf der Nordseite des Hauptbahnhofes und am Bahnhof Vegesack aufgestellt.

Zum Start in die Sommersaison gibt es unter dem Motto "Tritt in die Pedale!" zudem eine ganze Woche mit vollem Fahrrad-Programm, das das Bremen-bike-it!-Team gemeinsam mit dem Unternehmen Bike Citizens entwickelt hat. "Bike Citizens ist ein Grazer und Berliner Unternehmen, das Stadtbewohner beim Schwung aufs Rad unterstützt", erläutert Tessa Heyde von der WFB. Auch die Bremer Fahrrad-Navigations-App wurde von Bike Citizens entwickelt und innerhalb eine Jahres mehr als 20.000mal heruntergeladen. "Grund genug für uns, zusammen neue Wege auszuprobieren und alle einzuladen, mit zu machen."

Bereits am Freitag, 22. Mai 2015, fand das Altbaukriterium statt. 25 Starter lieferten sich ein Radrennen durch die Büroräume des Kultur- und Theaterzentrums Schwankhalle. Am Mittwoch, 27. Mai 2015, bekommt das Kino Räder: Mit Lastenrad, Beamer und Lautsprechern geht es per Rad zum "Short Film Night Ride" an vier unterschiedlichen Spielstätten. "Gezeigt werden Kurzfilme, die natürlich alle etwas mit Rädern zu tun haben. Die meisten der Filme waren für den VELOBerlin Film Award nominiert. Der Night Ride startet um 20 Uhr am ‘Karton‘ in der Bremer Neustadt, führt über den Hohentorshafen in das Stephani-Quartier und endet im Viertel", so Heyde. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht nötig.

Richtig los geht es dann am 29. Mai 2015 mit dem bike-it!-Saison-Auftakt. Zum einen rollen dann wie an jedem letzten Freitag im Monat die Teilnehmer von Critical Mass los. Wo genau, wird kurzfristig im sozialen Netzwerk Facebook veröffentlicht. Critical Mass ist eine weltweite Bewegung, bei der sich Radfahrende treffen, um mit gemeinsamen Fahrten durch Innenstädte und konzentriertes Auftreten auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs aufmerksam zu machen. Bremen bike it! ist nicht Veranstalter der Critical Mass.

Zum anderen beginnt um 21 Uhr im TOR 13 im Güterbahnhof ein Mix aus Impulsvortrag und Gesprächen. Zum Thema "Tritt in die Pedale! Wie setzt man eine Stadt aufs Rad?" erzählen die Rad-Aktivisten Heinrich Strößenreuther von der Berliner "Initiative clevere Städte", Andreas Stückl von Bike Citizens und Till Gläser von "We are Traffic" aus Hamburg von ihren Aktionen und Kampagnen für das urbane Radfahren. Der Abend schließt dann mit einer gemeinsamen Party. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.bremen.de/bike-it

Bremen bike it!
Im Auftrag des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen koordiniert die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH eine Arbeitsgruppe, die eine offensive radtouristische Kommunikation Bremens und Bremerhavens erarbeitet. Dafür stehen die neuen Logos in Bremens Markenarchitektur: Bremen bike it! und Bremerhaven bike it!. Aus dem Projekt hervorgegangen sind bisher unter anderem die Radtouren "Kuh, Knipp und Kult" (Blockland), "Berg und Wal" (Bremen-Nord), "Fisch und Schipp" (Bremerhaven), "Schlachte, Werder, Übersee" entlang der Weser, "Mittenmang und umzu" (Innenstadt) und die kostenlose mehrsprachige BikeCityGuide-App. Weitere Informationen gibt es unter www.bremen.de/bike-it und www.bremerhaven.de/bike-it .

Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH ist im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen für die Entwicklung, Stärkung und Vermarktung des Wirtschafts-, Messe- und Veranstaltungsstandortes Bremen zuständig. Ihr vorrangiges Ziel ist es, mit ihren Dienstleistungen und Angeboten zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Bremen beizutragen und der bremischen Wirtschaft gute Rahmenbedingungen für den unternehmerischen Erfolg zu bieten. Weitere Informationen: www.wfb-bremen.de

Quelle: www.senatspressestelle.bremen.de

Meta Infos
Stand der Information
26. Mai 2015
Quelle

Freie Hansestadt Bremen (www.senatspressestelle.bremen.de)

Land
Bremen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte