Sie sind hier

Kosten der Radverkehrsinfrastruktur im Vergleich zum Nutzen des Radfahrens relativ gering.

Auf einer vom Nordischen Ministerrat (Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Schweden) finanzierten Veranstaltung vom 1. bis 2. Februar 2005 in Stockholm wurde diskutiert, wie sich die Entscheidungsgrundlagen für Radverkehrsinvestitionen durch den Einsatz der Kosten-Nutzen-Analyse entscheidend verbessern lassen. Zum Nutzen des Radverkehrs gehören die verbesserte Gesundheit und verringerte Mortalität. Kontakt: Sven Hunhammar, sven.hunhammar@naturvardsverket.se Naturvårdsverket, SE ,

Meta Infos
Stand der Information
3. Februar 2005
Quelle

Thomas Krag, tk@thomaskrag.com

Land
Weltweit
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen