Sie sind hier

Deutschland

"Kopf an: Motor aus"-Kampagne mit neuen Inhalten online

Kampagne "Kopf an: Motor aus": City Light Poster der blauen Phase mit dem Motiv "Wow, sehen Sie fit aus. Radfahrer oder was?"
Kampagne "Kopf an: Motor aus": City Light Poster der blauen Phase mit dem Motiv "Wow, sehen Sie fit aus. Radfahrer oder was?" © Stadt Karlsruhe

ALINA UMARMT BERLIN, BRAUNSCHWEIG, FREIBURG, HERZOGENAURACH UND KIEL
Danke-Spot zur "Kopf an: Motor aus"-Kampagne jetzt online

Die Menschen in Berlin, Braunschweig, Freiburg, Herzogenaurach und Kiel zeigten ihr großes Herz, als sie vor einigen Wochen von einer jungen Frau in der Stadt in die Arme geschlossen wurden. "Gratis-Umarmungen! Sorry, nicht für Autofahrer!" stand auf dem Schild, das die Schauspielerin Alina Manoukian den Fußgängern und Fahrrradfahrern auffordernd entgegenhielt. Diese zögerten nicht lange und nahmen das besondere Dankeschön, das eine Aktion der "Kopf an: Motor aus"-Kampagne war, begeistert entgegen. Die herzliche Aktion wurde mit der Kamera festgehalten und ist nun als Film im Internet unter www.kopf-an.de und www.youtube.com (Hugging Spot der Kampagne Kopf an: Motor aus 2010) zu sehen.

Im vergangenen halben Jahr waren die fünf Kampagnenstädte immer mit Begeisterung dabei, wenn die "Kopf an: Motor aus."2-Kampagne des Bundesumweltministeriums mit mal frechen, mal motivierenden, mal ironischen und mal ernsten Motiven und Aktionen dazu ermunterte, vom Auto aufs Fahrrad und aufs Zufußgehen umzusteigen. In einem bundesweiten Wettbewerb setzten sich Berlin, Braunschweig, Freiburg, Herzogenaurach und Kiel neben 50 Konkurrenten mit ihren Konzepten zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs durch und gewannen die Imagekampagne "Kopf an: Motor aus. Für null CO2 auf Kurzstrecken".

Mit dem Danke-Spot verabschiedet sich "Kopf an" zunächst für dieses Jahr aus den fünf Kampagnenstädten. Als kleine und freundliche Gedankenstütze kann der herzende Spot allen Klimahelden helfen, auch in der ungemütlichen Herbst- und Winterzeit häufiger ans Radfahren und Zufußgehen zu denken und die engagierten "Klimahelden" zum Weitermachen zu motivieren - fürs Klima, für den Geldbeutel und die eigene Gesundheit.

Weitere Informationen unter www.kopf-an.de

Meta Infos
Stand der Information
3. November 2010
Quelle

Kathrin Voskuhl, fairkehr GmbH (www.fairkehr.de)

Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen