Sie sind hier

Klima-Bündnis prämiert Deutschlands fahrradaktivste Kommunen und Parlamente

Logo Stadtradeln
© Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder / Alianza del Clima e.V.

Rund 70.000 Radlerinnen und Radler aus über 200 Kommunen in ganz Deutschland traten 2013 bei der Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN für mehr Radverkehrsförderung und mehr Klimaschutz in die Pedale. Gut 13 Millionen Kilometer wurden in je drei Wochen zurückgelegt und im Vergleich zur Autofahrt fast 2.000 Tonnen CO2 vermieden – so viel wie nie zuvor! Nahezu 1.200 Mitglieder der kommunalen Parlamente beteiligten sich ebenfalls und setzten deutliche Zeichen für nachhaltige Mobilität. Zudem sattelten etwa 50 meist lokale Prominente als STADTRADLER-STARS komplett aufs Fahrrad um und sahen 21 Tage am Stück kein Auto von innen.

Da das Bundesverkehrsministerium die Kampagne nicht mehr förderte, mussten bei der sechsten Auflage des STADTRADELNS erstmals Teilnahmegebühren für Kommunen erhoben werden. "Trotz der erschwerten Bedingungen ist die Teilnehmerzahl sowohl bei den Radlern als auch bei den Kommunen weiter deutlich gestiegen. Dies freut uns umso mehr und zeigt die Notwendigkeit das Fahrradfahren gegenüber dem Autoverkehr attraktiver zu gestalten. Dafür werden wir weiterhin das erfolgreiche, leicht umzusetzende Konzept unserer STADTRADELN-Kampagne nutzen", so Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis.

Durch eine Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e. V. (AGFK Bayern) und der bayerischen Energieagentur ENERGIE INNOVATIV sowie mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz über das Projekt "Hessen aktiv: 100 Kommunen für den Klimaschutz" konnte eine kostenfreie Teilnahme bayerischer und hessischer Kommunen am STADTRADELN ermöglicht werden.

Nicht nur für die Umwelt hat sich ein Mitmachen gelohnt. Das Klima-Bündnis zeichnete Ende Oktober in Bad Hersfeld während seiner Kommunalen Klimaschutz-Konferenz die fahrradaktivsten Kommunen sowie Kommunalparlamente aus und überreichte hochwertige Preise rund ums Thema Fahrrad.

Folgende Kommunen wurden in drei Kategorien geehrt:

Fahrradaktivstes Kommunalparlament (Kilometer pro Parlamentarier in Abhängigkeit zur Beteiligungsquote der Parlamentarier)

  • Platz 1: Inning mit 136,6 Parlamentarier-Kilometern (16 von 16 Parlamentarier legten insgesamt 2.186 km zurück)
  • Platz 2: Gablingen mit 96,4 Parlamentarier-Kilometern (16 von 17 Parlamentarier legten insgesamt 1.742 km zurück)
  • Platz 3: Gunzenhausen mit 91,5 Parlamentarier-Kilometern (13 von 24 Parlamentarier legten insgesamt 4.054 km zurück)

Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern (absolut)

  • Platz 1: Dresden mit 1.044.142 km und 150.357 kg CO2-Vermeidung
  • Platz 2: Landkreis Starnberg mit 851.495 km und 122.615 kg CO2-Vermeidung
  • Platz 3: München mit 797.107 km und 114.783 kg CO2-Vermeidung

Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner

  • Platz 1: Weßling mit 17,321 km pro Einwohner
  • Platz 2: Bargteheide mit 14,722 km pro Einwohner
  • Platz 3: Meldorf mit 12,212 km pro Einwohner

Alle Ergebnisse unter www.stadtradeln.de/ergebnisse2013

Beim STADTRADELN sammeln Mitglieder der kommunalen Parlamente und BürgerInnen in Teams möglichst viele Radkilometer. Die Aktionsphase in den Kommunen dauert drei Wochen zwischen Mai und September. In dieser Zeit sollen die TeilnehmerInnen möglichst viele Wege umweltfreundlich mit dem Fahrrad zurücklegen. Durch den neuerlichen Erfolg steht bereits fest: Das STADTRADELN wird 2014 fortgeführt, Anmeldungen für Kommunen werden ab dem Frühjahr möglich sein.

STADTRADELN ist eine deutschlandweite Kampagne des Klima-Bündnis und wird von den Partnern ORTLIEB, ABUS, STEVENS BIKES, BOSCH, PAUL LANGE & CO., WSM, TREKKINGBIKE, SCHWALBE, NATOIL und NAVIKI unterstützt.

Weitere Informationen:

Quelle: www.klimabuendnis.org

- - -

Das "Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e. V." ist das größte Städtenetzwerk, das sich für Klimaschutz und den Erhalt der Tropenwälder einsetzt. Seit 1990 unterstützt das Klima-Bündnis die mittlerweile rund 1.700 Mitglieder in 23 europäischen Ländern bei der Erreichung ihrer Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Zum Erhalt der tropischen Regenwälder kooperiert das Klima-Bündnis mit indigenen Völkern der Regenwälder.

Meta Infos
Stand der Information
9. November 2013
Quelle

Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e. V.

Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen