Sie sind hier

Test

Kinder sind in Fahrrad-Anhängern nicht gesundheitlich gefährdet.

Radfahrer in Utrecht, Niederlande
Radfahrer in Utrecht, Niederlande © ELTIS / Harry Schiffer

Veloplus und die Sendung Kassensturz des Schweizer Fersehsenders SF1 haben gemeinsam einen Test durchgeführt, welchen Belastungen Kinder in einem Veloanhänger ausgesetzt sind. Dies nachdem eine Studie der Universität Wuppertal von sich reden machte, gemäss welcher Kinderanhänger tendenziell ungesund für die Insassen seien. Die Kinder hätten in solchen Gefährten Belastungen von bis zu 10 g auszuhalten, also so, als zerrte die zehnfache Erdanziehungskraft an den kleinen Körpern.

Der neuerliche Test hat nun ergeben, dass bei der genannten Studie eklatante Messfehler für ein verzerrtes Bild verantwortlich waren. Statt an den Insassen der Anhänger wurde die Belastung am Anhänger selber gemessen.

Die neusten Resultate attestieren den Velo-Anhängern durchgehend gute Noten:
Die Belastungen bewegen sich in deutlich tieferen Regionen. Sie sind gar tiefer als Belastungen, die beim ganz normalen Herumtollen der Kinder auf die kleinen Körper wirken, wie für den Test herangezogene Vergleichswerte gezeigt haben. Selbst beim unzimperlichen Überfahren eines Randsteins zeigte das Messgerät nur einen maximalen Ausschlag von 5.5 g – und dies auch nur während des Bruchteils einer Sekunde. Es darf also festgehalten werden: Kinder sind in Velo-Anhängern nicht gesundheitlich gefährdet.

Meta Infos
Stand der Information
24. März 2007
Quelle
velojournal.ch / sf.tv / veloplus.ch
Land
Schweiz
Weltweit
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte