Sie sind hier

Klimafreundliche Logistik

Hessen fördert Lastenrad-Lieferdienst in Darmstadt

E-Lastenfahrrad
E-Lastenfahrrad © Martina Hertel

Klimafreundliche Logistik - Hessen fördert Lastenrad-Lieferdienst in Darmstadt

Mit 128.000 Euro beteiligt sich Hessen an dem Aufbau eines Lastenrad-Lieferdienstes in Darmstadt. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir in Wiesbaden mit. Das Land fördert LieferradDA zum zweiten Mal, in der ersten Phase wurde das Projekt mit 82.000 Euro unterstützt. "Klimafreundliche Logistik ist ein wichtiges Thema und braucht zukunftsweisende Ideen", erklärte Al-Wazir. "Umso mehr freue ich mich, wenn in Hessen dafür neue Konzepte entstehen – zum Beispiel, indem Lastenräder wie in Darmstadt die berühmte letzte Meile übernehmen."

Ins Leben gerufen wurde LieferradDA 2020 von Studierenden der Hochschule Darmstadt und der Frankfurt University of Applied Sciences: Zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels bauten sie einen Lastenrad-basierten Lieferdienst auf. Im Projektzeitraum Mai-Dezember beauftragten 42 Geschäfte LieferradDA mit der Auslieferung von mehr als 1.200 Paketen an rund 1.000 Kundinnen und Kunden. Eine der Herausforderungen bestand darin, die Touren mit vielen Beteiligten abzustimmen und zu planen. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse soll der Dienst nun in der zweiten Projektphase in den Dauerbetrieb überführt werden.

"Der lokale Einzelhandel ist von den Corona-bedingten Schließungen stark betroffen, während der Online-Handel von der Krise profitiert", erklärte Al-Wazir. "Dabei können die Einzelhändler im Gegensatz zu den großen Internetanbietern viel eher und nachhaltiger eine schnelle Lieferung umsetzen: Die Ware ist bereits in der Stadt und muss nur noch zum Kunden", so der Minister. Gleichzeitig sei es wichtig, die Innenstädte vom Lieferverkehr zu befreien und die damit verbundene Schadstoffbelastung zu reduzieren.

"Ein lokaler Dienst wie LieferradDA lebt nur durch das Engagement vieler Beteiligter vor Ort und benötigt Zeit, um sich zu etablieren", erläuterte Dr. Axel Wolfermann, Professor für Verkehrswesen an der Hochschule Darmstadt. "Nachdem sich LieferradDA sehr gut bewährt hat und auf sehr viel positive Resonanz stößt, freuen wir uns sehr, dass wir durch die erneute Förderung des Landes die Möglichkeit erhalten, eine dauerhaft tragfähige Lösung für LieferradDA mit Vorbildcharakter zu entwickeln." 

"Das Projekt wird unsere Erkenntnisse unter anderem hinsichtlich der Integration der Einzelhändler, geeigneter Lastenräder sowie rechtlicher Rahmenbedingungen zum Betrieb eines Lastenfahrradlieferdienstes erweitern", sagte Prof. Dr. Kai-Oliver Schocke, Direktor des Research Lab for Urban Transport (ReLut) der Frankfurt University of Applied Sciences. "Die finanzielle Unterstützung des Landes Hessen und die ideelle Unterstützung der Stadt Darmstadt stellen dies sicher."

"Die Logistik ist für unser Land eine bedeutende Branche und soll es bleiben. Deshalb haben wir größtes Interesse daran, dass sie klimafreundlich wird“, sagte Al-Wazir. "Hessens Hochschulen widmen sich dieser Aufgabe mit großem Engagement."

Meta Infos
Stand der Information
20. April 2021
Weitere Informationen
Quelle
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen // Difu (A.H.) // Difu (A.H.)
Land
Hessen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte