Sie sind hier

Integrierter Klimaschutzplan Hessen 2025

Hessen fördert Lastenfahrräder

Hessen unterstützt Bürger*innen bei der Anschaffung von Lastenrädern
Hessen unterstützt Bürger*innen bei der Anschaffung von Lastenrädern © klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad (HMUKLV)

Land Hessen unterstützt Bürgerinnen und Bürger bei der Anschaffung von Lastenrädern

"Der Straßenverkehr hat in Hessen nach wie vor den größten Anteil am CO2-Austoß. Deshalb setzen wir uns für eine Verkehrswende ein. Das bedeutet, wir schaffen Anreize, damit Bürgerinnen und Bürger gut auf ihr Auto verzichten können. Dazu gehört der Ausbau des Nahverkehrs und die Verbesserung von Fahrradwegen. Aber wir wollen auch jeden einzelnen unterstützen, der seinen Beitrag fürs Klima leistet: Deshalb fördern wir ab sofort die Anschaffung von privaten Lastenrädern. Dafür stellen wir jährlich 900.000 Euro zur Verfügung", sagte Umweltministerin Priska Hinz, die heute die neue Förderrichtlinie vorstellte.

"Lastenräder sind praktisch, emissionsfrei und dank unseres Förderprogramms nun auch für mehr Bürgerinnen und Bürger erschwinglich. In der Stadt ist das Fahrrad für kurze Strecken das schnellste Verkehrsmittel, es verursacht keine Abgase und keinen Lärm. Mit einem Lastenrad kann man seine Kinder, den Einkauf für die ganze Familie und auch mal eine größere Anschaffung transportieren", ergänzte Hinz.

Bürgerinnen und Bürger, Vereine und kleinere Unternehmen können sich Lastenräder oder -anhänger mit oder ohne Elektroantrieb fördern lassen. Für ein Lastenrad ohne Elektroantrieb gibt es 500 Euro vom Land, für ein E-Lastenrad 1.000 Euro. Lasten- und Kinderanhänger werden mit 100 bzw. 200 Euro gefördert, je nachdem ob ohne Motor oder mit. Das Ausfüllen des Antrags dauert nicht länger als 5 Minuten, zusätzlich wird ein Kostenvoranschlag und die Kopie des Personalausweises benötigt.

Hier geht’s zum Antrag: www.klimaschutzplan-hessen.de/lastenrad

Wer kann die Förderung erhalten?

  • Privatpersonen (natürliche Personen)
  • Vereine und Unternehmen (juristische Personen des privaten Rechts)
  • Von der Förderung ausgeschlossen sind Unternehmen, die mehr als 10 Mitarbeiter*innen und/oder einen Jahresumsatz von mehr als 2 Mio. EUR haben

Beantragung der Förderung:

  • Förderantrag (für Privatpersonen oder Gewerbe) ausfüllen
  • ausgefüllten Antrag ausdrucken, unterschreiben und in gut leserlicher Qualität einscannen oder fotografieren

Antrag und alle zusätzlichen Unterlagen per Mail senden an: lastenrad@umwelt.hessen.de
oder per Post an
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Referat IV2
Mainzer Str. 80
65189 Wiesbaden

Folgende Unterlagen müssen dem Antrag beigefügt sein:

  • Angebot / Kostenvoranschlag für das Lastenrad oder den Anhänger
  • Ein Nachweis über den Wohnsitz in Hessen oder den Sitz des Unternehmens in Hessen (bitte nur in Kopie!). Gültige Nachweise sind: Kopie der Meldebescheinigung oder eine Kopie des Personalausweises, Kopie des Gewerbebescheids (Gewerbetreibende) oder der Steuerbescheinigung (Freiberufler) oder Kopie des Freistellungsbescheids vom Finanzamt (gemeinnützige Organisationen)
  • Einwilligung zum Datenschutz
  • Bei Unternehmen: De-minimis Bescheinigung zu Beihilfen

Wie wird der Zuschuss ausgezahlt?

Ist der Förderantrag positiv geprüft, erhalten Sie eine Förderzusage. Nun können Sie das Lastenrad oder den Anhänger kaufen. Anschließend einfach die Rechnungskopie, den Zahlungsnachweis (Quittung) oder die Kopie des Kaufvertrags – zusammen mit der Rahmennummer des Rades oder des Anhängers (sofern vorhanden) – an lastenrad@umwelt.hessen.de senden. Sobald all diese Unterlagen vorliegen, erfolgt die Auszahlung des Zuschusses.