Sie sind hier

Empfehlungen in Bezug auf Covid-19

Handlungsempfehlungen Schul- und Kindergartenwege

Handlungsempfehlungen Schul- und Kindergartenwege - Empfehlungen in Bezug auf Covid-19
Handlungsempfehlungen Schul- und Kindergartenwege - Empfehlungen in Bezug auf Covid-19 © Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK)

Handlungsempfehlungen Schul- und Kindergartenwege - Empfehlungen in Bezug auf Covid-19

Grundlage der Veröffentlichung "Handlungsempfehlungen Schul- und Kindergartenwege - Empfehlungen in Bezug auf Covid-19" des österreichischen Bundesministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) sind die Handlungsempfehlungen "Mobilität umdenken im Lockdown: Zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule" der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V. (AGFK). Diese wurden nun an österreichische Verhältnisse angepasst und weiterentwickelt.

Der Schul- und Kindergartenweg ist eine wichtige Quelle regelmäßiger Bewegung mit vielen positiven Auswirkungen auf die Gesundheit. Kinder im Kindergartenalter sollten täglich mindestens 3 Stunden und Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren Stunde körperlich aktiv sein. Dies wirkt sich positiv auf Herzkreislauf, muskuläre Fitness, die Knochengesundheit, eine gesunde Entwicklung des Körpergewichts, die Verbesserung der schulischen Leistungsfähigkeit sowie auf die psychische Gesundheit aus.

Corona und Lockdown haben und hatten in Bezug auf Alltagsbewegung negative Auswirkungen. Denn durch den Lockdown waren körperliche Aktivitäten generell stark eingeschränkt. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass wegen der Ansteckungsgefahr Fahrten per öffentliche Verkehrsmittel durch Kfz-Bring- und Holdienste ersetzt werden. Zufußgehen und insbesondere Radfahren können eine gute Alternative sein und helfen beispielsweise andere Verkehrsträger zu entlasten. Bei der "Wiederöffnung" von Schulen und Kindergärten ging es primär um die Maßnahmen im Schul- und Kindergarten-Betrieb, aber kaum um die Wege dahin.

Die vorliegenden Empfehlungen sollen diese Lücke füllen. Sie laden ein, den Schul- und Kindergartenbeginn im Herbst zu nutzen, um generell und insbesondere vor dem Hintergrund der Pandemie den Schul- und Kindergartenweg gesundheits- und umweltfreundlicher zu gestalten. Grundlage für unsere Veröffentlichung sind die Handlungsempfehlungen "Mobilität umdenken im Lockdown: Zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule" der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V. (AGFK) vom 18. Mai 2020.

Meta Infos
Stand der Information
13. Oktober 2020
Weitere Informationen
Quelle
Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) Österreich // www.klimaaktiv.at
Land
Oesterreich
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte