Sie sind hier

Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas"

Gernot Hassknecht klärt über Regeln und Gefahren von E-Scootern auf

Gernrot Hassknecht ist Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas"
Gernrot Hassknecht ist Botschafter der Verkehrssicherheitskampagne "Runter vom Gas" © runtervomgas.de (DVR, BMVI)

Losgerollt: Neue Folge mit Gernot Hassknecht

In Deutschland sind E-Scooter erst seit dem 15. Juni 2019 für den Straßenverkehr zugelassen. Noch haben sich nicht alle Verkehrsteilnehmenden an die Gefährte gewöhnt. Gernot Hassknecht, bekannt aus der ZDF heute-show, klärt über Regeln und Gefahren auf, und gibt Tipps, wie die gegenseitige Rücksichtnahme gelingt.

Für E-Scooter gelten dieselben Regeln wie für Pkw

In der siebten Folge von "Gernot Hassknecht: Der Experte für Verkehrssicherheit" erinnert der aus der ZDF-"heute-show" bekannte Schreihals daran, dass E-Scooter keine Kinderspielzeuge sind, sondern Kraftfahrzeuge. Und für die gelten klare Regeln.

Wer einen E-Scooter nutzen möchte, muss mindestens 14 Jahre alt und nüchtern sein. Es gelten dieselben Grenzwerte wie beim Autofahren: maximal 0,5 Promille. Für Fahranfänger, Fahranfängerinnen und alle Fahrenden unter 21 Jahren ist Alkohol am Steuer komplett tabu. Es ist ebenfalls verboten, eine weitere Person auf dem E-Scooter mitzunehmen. Wer E-Scooter nutzt, muss vorhandene Radwege benutzen. Sind keine vorhanden, darf auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Dort gilt es, möglichst weit rechts und in Gruppen hintereinander zu fahren.

Obwohl keine Pflicht besteht, sollte für E-Scooter-Fahrende das Tragen eines Helms selbstverständlich sein. Denn: Die Unfälle häufen sich, oft sind schwere Verletzungen die Folge. So ereigneten sich alleine im Zeitraum zwischen Januar und März 2020 in Deutschland bereits 251 Unfälle mit Personenschaden, in die E-Scooter involviert waren. Insgesamt wurden dabei 221 E-Scooter-Nutzende verletzt, 39 von ihnen schwer. Eine Person verunglückte tödlich.

Neben den geltenden Regeln und Gefahren erinnert Hassknecht E-Scooter-Nutzer auch an den fairen Umgang mit anderen Verkehrsteilnehmenden. Nach der Fahrt sollte der E-Scooter so abgestellt werden, dass niemand behindert wird.

Meta Infos
Stand der Information
6. August 2020
Weitere Informationen
Quelle
Deutscher Verkehrssicherheitsrat (dvr.de)
Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte