Sie sind hier

Geringe Zuwächse bei Fahrradimporten

Detail: Laufräder von abgestellten Fahrrädern
© Doris Reichel

WIESBADEN - Anlässlich der Eurobike - Internationale Fahrrad-Fachmesse - in Friedrichshafen vom 2. bis 5. September 2004

teilt das Statistische Bundesamt mit, dass die Importe von Fahrrädern im Zeitraum Januar bis Juni 2004 (1 215 400 Stück) um 1,5% gegenüber dem

Vorjahreszeitraum gestiegen sind (Januar bis Juni 2003: 1 196 900). Wertmäßig legten die Importe von Fahrrädern um 3,6% auf 158,8 Mill. Euro (Januar bis Juni 2003: 153,2 Mill. Euro) zu.

Die meisten Fahrräder kamen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres aus Polen: 200 100 polnische Fahrräder im Wert von 16,0 Mill. Euro wurden in diesem Zeitraum importiert. Dicht gefolgt von 194 000 Fahrrädern aus Taiwan, die mit 35,6 Mill. Euro aber einen mehr als doppelt so hohen Importwert hatten. 156 100 Fahrräder kamen aus Vietnam für 18,4 Mill. Euro und 142 000 Fahrräder aus Litauen für 13,0 Mill. Euro.

Weitere Auskünfte gibt: Dirk Mohr,

Telefon: (0611) 75-2466,

E-Mail: dirk.mohr@destatis.de

Meta Infos
Stand der Information
16. September 2004
Quelle

http://www.destatis.de/presse/deutsch/pm2004/p3660181.htm

Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen