Sie sind hier

Interessierte Städte und Gemeinden gesucht

Forschungsprojekt "Evaluierung im Radverkehr" gestartet

Fahrrad vor Radabstellplätzen
© P. Scharfe

Welchen Effekt hat der neue Radweg auf die Anzahl der Radfahrenden?
Und führt die durchgeführte Marketingkampagne zu einer positiveren Einstellung gegenüber dem Radfahren?

Solche und ähnliche Fragen können nur durch eine systematische Evaluierung der Maßnahmen beantwortet werden. Im Rahmen eines von Juli 2016 bis September 2018 laufenden Forschungsprojektes möchte die Professur für Verkehrsökologie (TU Dresden) die Hürden für derartige Evaluierungsvorhaben senken. So sollen ausgewählte Pilotkommunen bei der Maßnahmenevaluierung unterstützt und ein radverkehrsspezifischer Evaluierungsleitfaden erstellt werden.

Zur Erhebung der Ist-Situation und des Unterstützungsbedarfs in den Kommunen wird bis zum 01.11.2016 eine Befragung durchgeführt. Die Erhebung richtet sich an Personen, die innerhalb von kommunalen Verwaltungen mit Belangen des Radverkehrs beschäftigt sind. Bitte unterstützen Sie das Projekt und nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit zum Ausfüllen des Fragebogens. Sie helfen damit, die Schwerpunkte des geplanten Leitfadens auf die Bedürfnisse der Radverkehrsplanung abzustimmen. Gern können Sie auch als Pilotkommune am Projekt teilhaben. Informationen hierzu finden sich ebenfalls im Fragebogen.

Die Befragung wird von uns in anonymisierter Form ausgewertet, die Teilnahme ist freiwillig. Für weitere Informationen zu unserem Projekt besuchen Sie uns gern auf unserer Projekthomepage (www.verkehrsoekologie.de/forschung/forschungsprojekte/radeval). Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen die Projektleiterin Frau Julia Gerlach gern zur Verfügung. (E-Mail: julia.gerlach@tu-dresden.de,  Tel.: (0)351 - 463 36561)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans gefördert.

Meta Infos
Stand der Information
5. September 2016
Weitere Informationen
Quelle

Professur für Verkehrsökologie, TU Dresden

Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte