Sie sind hier

Nordrhein-Westfalen

"Fietsallee am Nordkanal" ist "Radroute des Jahres 2009 in NRW"

Fahrräder mit Packtaschen lehnen an einem Baum
© Axel Dörrie

Ausgelobt wurde der Wettbewerb durch den Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V.

Die 100 Kilometer lange Fietsallee am Nordkanal folgt den Spuren von Bonapartes "grand canal du nord" und erinnert an die politische und wirtschaftliche Bedeutung der Region zwischen Rhein und Maas. Im 19. Jahrhundert plante der französische Feldherr den Nordkanal, um eine Schiffsverbindung zwischen dem einst französischen Hafen Antwerpen und den Handelszentren am Rhein zu schaffen. Die Strecke sollte die damals nicht zum französischen Reich gehörenden Niederlande umgehen, um Zölle zu sparen. Allerdings fielen während der Bauzeit die Niederlande an Frankreich und Bonaparte stoppte aus veränderten geopolitischen Bedingungen den Bau des Kanals.

"Themenrouten wie die Fietsallee am Nordkanal sind eine Bereicherung für den Fahrradtourismus in Nordrhein-Westfalen. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei der Routenführung ist dabei von besonderem Vorteil für den Tourismus", so Prof. Dr. Ute Dallmeier, Geschäftsführerin des Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V.

Überall entlang der Route weisen heute neue Zeichen auf die alten Spuren hin. Auf der Suche nach der geplanten Wasserstraße zwischen Rhein und Maas wird die Geschichte auf dem Fahrrad wieder lebendig. Man findet ausgehobene Kanalbecken, Schleusen mit Wärterhäuschen, Straßennamen aus Napoleons Zeiten und eine Erlebnisbrücke, die zeigt, mit welchen Techniken Wasserstraßen früher überquert wurden. Zur Orientierung führt ein blaues Band entlang der gesamten Strecke und verbindet alle interessanten Kunstwerke und kulturhistorische Relikte. Auf den blauen Fietsallee-Infotafeln finden Radfahrer Wissenswertes rund um den Kanal sowie eine Übersichtskarte mit Radrouten und Sehenswürdigkeiten. Individuell gestaltete Rastplätze laden entlang der Strecke zur Pause ein.

Auch abseits der Strecke lässt sich vieles entdecken. Eingebunden in das beschilderte Radroutennetz sind Abstecher zu Sehenswürdigkeiten, Ortskernen und landschaftlichen Attraktionen leicht möglich. So verbindet die Fietsallee bis heute alle am Kanalbau beteiligten Ortschaften auf deutscher und niederländischer Seite miteinander.

Ausführliche Informationen mit Routenübersicht, Etappeninformationen und Serviceangeboten erhalten interessierte Radwanderer im Internet unter www.nordkanal.net. Hier stehen auch Routenflyer mit Übersichtkarte und touristischen Informationen zum Download bereit.

Der Wettbewerb "Radroute des Jahres in NRW"; wird durch die Arbeitsgemeinschaft Qualitätsoffensive Fahrradtourismus initiiert, in der die NRW-Ministerien für Wirtschaft und für Verkehr, der Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V., der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Nordrhein-Westfalen (ADFC NRW) sowie verschiedene regionale Tourismusverbände vertreten sind. Die Auszeichnung wird einmal im Jahr an eine qualitativ besonders hochwertige Radroute verliehen. Zu den Mindestanforderungen gehören gut ausgebaute Wege, eine durchgehende Zielwegweisung modernen Standards und diverse Serviceleistungen für Radfahrer.

Die "Fietsallee am Nordkanal" erhielt als fünfter Radweg das begehrte Qualitätssiegel. Zuvor wurden bereits der "EmsAuenWeg", die "Route der Industriekultur per Rad", der "RuhrtalRadweg" sowie die "Friedensroute" ausgezeichnet.

Weitere Informationen:
Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V.
Jens Ofiera, Leiter Kommunikation & Promotion
Telefon +49 (0) 221 / 179 45 - 22
ofiera@nrw-tourismus.de
www.nrw-tourismus.de

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
7. Oktober 2008
Quelle

Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V. (www.pressrelations.de)

Land
Nordrhein-Westfalen
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Fahrradtourismus
Fahrradthemen
Image/Kampagnen
Tourismus
Schlagworte
Radfernweg