Sie sind hier

Nordrhein-Westfalen (Unna)

FahrradTeams – gemeinsam und sicher mit dem Fahrrad zur Schule

Kinder mit Fahrrädern auf dem Schulweg
© Cycling Embassy of Denmark, Mikkel Østergaard

Aufgrund des großen Erfolges im letzten Jahr fahren die FahrradTeams auch in diesem Jahr wieder gemeinsam und sicher zur Schule. Wie im letzten Jahr beteiligen sich drei Schulen an dieser Aktion der Kreisstadt Unna, der Kreispolizei sowie des ADFC:

  • Ernst-Barlach-Gymnasium
  • Pestalozzi-Gymnasium
  • Peter-Weiss-Gesamtschule

Für viele Kinder in Unna beginnt nach den Sommerferien ein neuer Lebensabschnitt – sie wechseln auf eine weiterführende Schule. Neben allen anderen Neuerungen sind damit auch häufig weitere Schulwege verbunden.

Und wie kommen die Kinder zur Schule? Häufig werde sie mit dem "Eltern-Taxi" gebracht. Dies ist jedoch aufgrund der Verkehrsprobleme vor den Schulen sowie im Hinblick auf Klimaschutz und Gesundheitsförderung weder sinnvoll noch wünschenswert. Die Kinder drängen in diesem neuen Lebensabschnitt auf mehr Selbstständigkeit. Dieser Prozess der Entwicklung der Eigenständigkeit ist notwendig und wichtig. Auf diese Weise sind sie den Herausforderungen der Zukunft gewachsen.

Um diese Entwicklung zu unterstützen, wurden die FahrradTeams ins Leben gerufen. Dies sind Schüler der fünften Klassen, die gemeinsam mit dem Rad zur Schule fahren. Die Gruppen aus bis zu 12 Schülern werden von einem bzw. zwei Erwachsenen oder auch älteren Schülern in den ersten zwei Wochen nach den Schulferien (11. bis 22. August) begleitet. Dabei lernen sie die Verkehrsregeln und das richtige Verhalten im Verkehr. Nach den Herbstferien finden nochmals gemeinsame "Auffrischfahrten" statt (13. bis 17. Oktober).

Kurz gesagt: Die Kinder lernen, wie sie sicher mit dem Fahrrad zur Schule kommen.

Wie läuft das ab? Der Begleiter startet z.B. mit seinem Kind und fährt eine bestimmte Strecke zur Schule. Hierbei werden weitere Kinder an definierten "Haltestellen" mitgenommen. Auf dem Weg werden sie auf gefährliche Situationen aufmerksam gemacht, lernen Radwege und das richtige Verhalten im Straßenverkehr kennen und vieles mehr. Auf dem Rückweg nach Hause kann das Gelernte dann geübt werden.

Eine besondere Bedeutung haben die Begleiter. Eltern oder Verwandte, interessierte Bürger aber auch ältere Schüler ab der 10. Klasse können sich engagieren – ohne Begleiter können die FahrradTeams nämlich nicht fahren. Sie erhalten eine detaillierte Schulung und können sich während der gesamten Projektdurchführung ständig mit Fragen an die Kooperationspartner wenden. Speziell die teilnehmenden Schülerbegleiter erhalten mit Abschluss des Projektes ein Zertifikat, welches sie z. B. bei Bewerbungen als Zusatzqualifikation darstellen können.

Im Rahmen der derzeit stattfindenden Kennenlerntage an den Schulen können sich die Eltern informieren bzw. sich und ihre Kinder anmelden. Die Anmeldefrist läuft bis zum 25. Juni und ist über die jeweilige Schule möglich.

Kontakte:

  • Stadt Unna, Mobilitätsmanagement Patricia Reich, Tel.: (02303) 103-659
  • Kreispolizeibehörde, Kommissariat Vorbeugung, Erwin Grünebaum, Tel.: (02303) 921-4524
  • ADFC Unna, Werner Wülfing, Tel.: (02303) 12 981
  • Ernst-Barlach-Gymnasium, Gertraude Weise, Tel.: (02303) 53 75-17
  • Pestalozzi-Gymnasium, Klaus Möbus, Tel.: (02303) 25 313-0
  • Peter-Weiss-Gesamtschule, Bernd Pieper, Tel.: (02303) 25 451-0

Unterstützt wird dieses Projekt von den Unfallkassen NRW sowie ProSi e.V. – Verein für Kriminalprävention, Jugendschutz und Verkehrssicherheit im Kreis Unna.

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
27. Mai 2008
Quelle

Kreisstadt Unna, Mobilitätsmanagement, Patricia Reich / (www.presse-service.de)

Land
Nordrhein-Westfalen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte