Sie sind hier

Fahrradland Brandenburg wird noch attraktiver

„Mit dem Ausbau des Havelradweges von Werder bis Premnitz wird das Reiseland Brandenburg für Radtouristen noch attraktiver. Der Radtourismus ist eines der touristischen Top-Produkte im Land Brandenburg, auf die wir uns künftig konzentrieren wollen. Der Havelradweg bildet einen wichtigen Baustein im Radwegenetz des Landes.

Das erklärte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns heute in Potsdam.

Insgesamt werden beim Havelradweg 31,6 Kilometer Radweg mit einem Investitionsvolumen von 4,5 Millionen Euro neu gebaut bzw. ausgeschildert. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben mit 3,13 Millionen Euro aus dem Programm der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GA). Einen entsprechenden Förderbescheid hat der Landkreis Potsdam-Mittelmark erhalten.

„Mit dem Ausbau des Havelradweges wird die Region radtouristisch mit dem Europafernradwanderweg R 1 und der ‚Tour Brandenburg’, einem Rundwanderweg durch das ganze Land, verknüpft“, freut sich Minister Junghanns über das neu entstehende Angebot. „Wasser- und Radtourismus sind hier eng miteinander verbunden und bieten damit dem Tourismusgewerbe in Brandenburg Anreize für weitere Investitionen. Bereits realisierte Wege wie der Radweg Berlin-Kopenhagen und der Gurkenradweg zeigen bereits beachtliche Erfolge.“

Der Havelradweg hat in Brandenburg eine Gesamtlänge von 252 Kilometern. Er verläuft entlang der Havel von Fürstenberg durch Berlin und dann über Potsdam, Werder, Brandenburg a.d.H. bis Premnitz im Landkreis Havelland.

Meta Infos
Stand der Information
6. November 2005
Quelle

Ministerium für Wirtschaft Brandenburg

Land
Brandenburg
Handlungsfelder NRVP
Fahrradtourismus
Fahrradthemen
Tourismus
Schlagworte
Radfernweg