Sie sind hier

Deutschland/Sachsen

"Fahrradfreundlicher Kirchentag" geht in die nächste Runde

ADFC: Rauf aufs Rad zum Kirchentag

Das mit dem "best for bike"-Preis ausgezeichnete Projekt "Fahrradfreundlicher Kirchentag" geht in die nächste Runde. Nach dem erfolgreichen Start 2009 in Bremen setzt nun auch die Stadt Dresden für den Evangelischen Kirchentag vom 1. bis 5. Juni 2011 auf umweltfreundliche Mobilität. In Kooperation mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) werden speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern zugeschnittene Serviceleistungen wie zusätzliche Fahrradparkplätze, eine gesonderte Routenführung für Radfahrer und Fußgänger und ein limitiertes Kirchentagsrad angeboten.

Schon bei der Anreise können die Besucher des Evangelischen Kirchentages kräftig in die Pedale treten: Am 29. Mai startet die offizielle Fahrradpilgerreise in der Lutherstadt Wittenberg. Geführt von erfahrenen ADFC-Tourenleitern werden die Fahrradpilger am 1. Juni im Zielort Dresden eintreffen. Die Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Für Besucher ohne eigenes Rad stehen mehr als 1.000 Fahrräder für das spontane Ausleihen zur Verfügung. Die gebrauchten Fahrräder wurden gespendet und in gemeinnützigen Werkstätten auf Vordermann gebracht. Sie können an drei Verleihstationen gegen Pfand ausgeliehen werden. Für das sichere und komfortable Abstellen der Fahrräder stehen zusätzlich 2.000 Fahrradparkplätze zur Verfügung.

Ein echter Blickfang sind die "Kirchentagsräder", die der ADFC in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Rabeneick konzipiert hat. Sie sind sowohl für die Stadt als auch für leichtere Touren geeignet und unter anderem mit einem Nabendynamo sowie einem Bügelschloss von Abus ausgestattet. Die City-Räder im einmaligen Kirchentagsdesign sind in einer limitierten Auflage von nur 500 Stück als Herren- oder Damenfahrrad zu einem vergünstigten Preis erhältlich.

Weitere Informationen zum Kirchentagsrad, zur Fahrradpilgerreise, zum Fahrradverleih und zu allen weiteren Angeboten des Fahrradfreundlichen Kirchentages in Dresden gibt es auf www.kirchentag.de/fahrrad. Einen Rückblick auf den Fahrradfreundlichen Kirchentag in Bremen 2009 gibt es auf www.adfc.de/kirchentag.

Zur Original-ADFC-Mitteilung (28. Mai 2011)

- - - - - - -

BMVBS: Fahrradfreundlicher 33. Kirchentag in Dresden

Jan Mücke: Es ist inzwischen gute Tradition, mit dem Fahrrad zum Kirchentag zu kommen

Im Vorfeld des diesjährigen fünftägigen Evangelischen Kirchentags in Dresden fand eine Fahrradpilgertour von der Lutherstadt Wittenberg über Torgau und Meißen nach Dresden statt. Jan Mücke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister, führte als Schirmherr der Aktion heute am Mittwoch die dritte Etappe der Fahrradpilgerfahrt von Meißen nach Dresden an und hielt die Abschlussrede auf dem Dresdner Neumarkt.

Jan Mücke: "Es ist inzwischen gute Tradition, mit dem Fahrrad zum Kirchentag zu kommen. Ich freue mich als Schirmherr dieser Aktion und als Dresdner über den großen Erfolg dieser Fahrradpilgerreise. Sie sensibilisiert nicht nur für die Umwelt und die Schönheit unserer Landschaft. Sie ist vor allem auch eine großartige Werbung für das Radfahren, die nach dem Gehen umweltfreundlichste Art der Fortbewegung. Die Fahrradpilger haben durch ihre Präsenz in den Orten für dieses klimafreund-liche Verkehrsmittel geworben. Und sie haben sich selbst ein neues Bild über die schönen Städte in Sachsen machen können."

Die Pilgerfahrt wurde zum 33. Deutschen Kirchentag in Dresden durch den Kirchentag und den Allgemeinen Deutschen Fahrradclub, ADFC organisiert. Rund 400 Fahrradfahrer und Fahrradfahrerinnen nehmen teil. Die Pilgerfahrt ist insgesamt 170 Kilometer lang und unterteilt sich in drei Etappen: Wittenberg nach Torgau am Montag, am Dienstag von Torgau nach Meißen und heute von Meißen nach Dresden. In den Start- und Zielorten der Etappen fanden Stadtführungen, Konzerte und Abendandachten statt.

Das Projekt des "fahrradfreundlichen Kirchentags" steht dieses Jahr unter dem Motto "Tut dem Klima gut". Es wird vom Bund als Beitrag zum Nationalen Radverkehrswegeplan vom Bundesverkehrsministerium gefördert. Das Projekt wurde 2009 mit dem Deutschen Fahrradpreis ausgezeichnet.

Zur Original-BMVBS-Mitteilung (1. Juni 2011)

Meta Infos
Stand der Information
28. Mai 2011
Quelle

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) Bundesverband e. V. / BMVBS 123/2011

Land
Deutschland
Sachsen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte