Sie sind hier

AGFK/AGFS-Vernetzung

Erstes offizielles Treffen der Arbeitsgemeinschaften zur Förderung des Radverkehrs aus ganz Deutschland

Anstecknadeln mit Fahrradmotiv in der Tourist Information Münster
Anstecknadeln mit Fahrradmotiv in der Tourist Information Münster © Jörg Thiemann-Linden

Am 9. November 2015 fand das erste offizielle Treffen der Arbeitsgemeinschaften zur Förderung des Radverkehrs aus ganz Deutschland statt. Im Rahmen der Fahrradkommunalkonferenz lud Christine Fuchs, Vorstand der AGFS NRW, Vertreter aus allen Bundesländern nach Rostock ein. Ziel der Veranstaltung war es, den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung zwischen den Landesarbeitsgemeinschaften zu fördern.

Neben den etablierten Arbeitsgemeinschaften aus Baden-Württemberg und Bayern kamen auch Vertreter aus zehn weiteren Bundesländern, in denen schon ähnliche Arbeitsgemeinschaften gegründet sind oder werden. In den einzelnen Bundesländern und Arbeitsgemeinschaften gibt es unterschiedliche Ausgangsituationen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass ein großer Austauschbedarf besteht. In Zukunft sollen regelmäßige Treffen auf dieser Ebene folgen.

Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen haben sich als Unterstützung der Radverkehrsförderung bewährt. Sie sind Multiplikatoren für ihre Mitglieder in der Zusammenarbeit mit den Landesregierungen. Darüber hinaus bieten sie den Kommunen eine Plattform zum Austausch und zur Bündelung von Wissen sowie eine kostengünstige Öffentlichkeitsarbeit für mehr Radverkehr ("Zentral entwickeln – Lokal einsetzen").

Quelle(n):

Meta Infos
Stand der Information
10. November 2015
Quelle
AGFS-NRW (www.agfs-nrw.de) / AGFK-BW (www.agfk-bw.de)
Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte