Sie sind hier

Hamburger Verkehrsverbund

Einführung einer Fahrradkarte für die HVV-Regionalverkehrslinien

HVV-Servicestelle Hauptbahnhof Süd
HVV-Servicestelle Hauptbahnhof Süd © Hamburger Verkehrsverbund

Hamburg, 08.03.2005

Beim Mitnehmen von Fahrrädern in den Regionalverkehrszügen kommt es im HVV vor allem im Freizeitverkehr immer wieder zu erheblichen Kapazitätsproblemen. Um den Fahrgästen das Mitnehmen von Fahrrädern weiterhin anbieten zu können und gleichzeitig Kapazitätsengpässe in den Zügen weitestgehend zu vermeiden, führt der HVV am 1. April 2005 für die Regionalverkehrslinien (R10, R11, R20, R21, R30, R31, R40, R41, R50, R51, R60 und R70) eine Fahrradkarte ein. Die Fahrradkarte gilt für eine Fahrt ohne Entfernungsbegrenzung im HVV-Gesamtbereich und ohne tageszeitliche Beschränkung. Der Preis beträgt 3 Euro und entspricht damit dem Preis der Fahrradkarte der Deutschen Bahn.

Die neue HVV-Fahrradkarte ist an den Fahrkarten-Automaten auf den Bahnhöfen der Regionalverkehrslinien und in den HVV-Servicestellen erhältlich.

Für die U-Bahn, S-Bahn, A-Bahn und ausgewählte Buslinien gelten weiterhin die Sperrzeiten (montags bis freitags von 6 bis 9 und von 16 bis 18 Uhr ist die Fahrradmitnahme nicht möglich) und die kostenlose Fahrradmitnahme außerhalb der Sperrzeiten. Innerhalb der Sperrzeiten ist die Fahrradmitnahme hier auch gegen Lösen der Fahrradkarte nicht möglich.

- - - - - - - - - - - -

Nachtrag Mai 2008: Die HVV-Fahrradkarte kostet inzwischen 3,50 EUR und ist den gesamten Tag an dem sie gelöst wurde gültig, d. h. nicht mehr nur für eine Fahrt.

Meta Infos
Stand der Information
8. März 2005
Quelle

http://www.hvv.de/seiten/content/deep_demo/5_1_detail.php?nMeldungID=1033

Land
Hamburg
Niedersachsen
Schleswig-Holstein
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen