Sie sind hier

Deutschland, Österreich und Schweiz werben am besten für den Radurlaub

Radfahrerin auf einem Radweg am See
© Alexander Hunger

ADFC-Pressemitteilung

---------------------------

10. Juni 2005

Gute Noten für Deutschland, Schweiz und Österreich

Infos von 47 Tourismuszentralen auf dem ADFC-Prüfstand

Die Reiseländer Deutschland, Österreich und Schweiz werben im internationalern Vergleich am besten für den Radurlaub. Das ergab eine aktuelle Verbraucheranfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) bei 47 Tourismuszentralen in Deutschland, Europa und Übersee. Schon in den vergangenen zwei Jahren hatte der ADFC nach Infomaterial für den Radurlaub gefragt und kam zu ähnlichen Ergebnissen.

Während beliebte Urlaubsziele wie Spanien, Italien, Frankreich oder die USA nur lückenhafte oder gar keine Infos vorweisen können, warten die osteuropäischen Länder wie Tschechien oder Ungarn sowie auch Zypern mit befriedigenden Informationen auf, so der ADFC. Fast alle deutschen Bundesländer bieten gute Übersichten über ihre Radrouten. Besonders bemerkenswert sind beispielsweise einige Internetauftritte wie die von Hessen, Niedersachsen oder Nordrhein-Westfalen, so der ADFC.

Insgesamt kommt der ADFC zu dem Fazit, dass die Qualität des Infomaterials für Fahrradtouristen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist. Dies trägt dazu bei, dass diese Urlaubsform immer beliebter wird und Deutschland für Radurlauber aus dem Ausland ein spannendes Ziel geworden ist. So erfreut sich die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken", die der ADFC in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) herausgibt, vor allem in osteuropäischen Ländern großer Beliebtheit.

Die Gesamtergebnisse der Verbraucheranfrage können beim ADFC unter http://www.adfc.de/1488_1 angesehen werden. Damit sich die Routen und Regionen weiterhin verbessern können, hat der ADFC einen Feedbackbogen eingerichtet, mit dem Radurlauber gefahrene Routen bewerten können. Unter http://www.deutschland-tourismus.de/radfahren heißt es „Radeln und Gewinnen". Der Nutzer kann seine Meinung äußern, die Routen loben oder Anregungen geben. Dieses Engagement wird belohnt: Zu gewinnen gibt es ein gefedertes Alu-Cityrad „Orange" von Gazelle.

Die Internetseite http://www.deutschland-tourismus.de/radfahren ergänzt die 92 Seiten starke Broschüre „Deutschland per Rad entdecken". Sie präsentiert 140 Radfernwege auf rund 40.000 Kilometern in Deutschland und kann beim ADFC, Stichwort „Deutschland per Rad", Postfach 10 77 47, 28077 Bremen, Tel.: 01805/003479 (0,12 €/Min.), Fax: 0421/3463960 oder unter http://www.adfc.de (Versandkostenpauschale 5 € per Überweisung nach Erhalt der Broschüre) bestellt werden. Außerdem liegt sie zur kostenlosen Mitnahme in den ADFC-Geschäftsstellen und bei vielen Fahrrad-Händlern aus.

-------------------------------------------------

Das Titelbild von Deutschland per Rad entdecken und weitere Pressefotos stehen für Sie zum Download bereit unter http://www.adfc.de/presse/fotos.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kontakt: Bettina Cibulski

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (Bundesverband) e.V.

Bundesgeschäftsstelle

Postfach 10 77 47, 28077 Bremen

Grünenstr. 120, 28199 Bremen

Telefon: +49/ 421/ 346 29-15

Telefax: +49/ 421/ 346 29-50

e-Mail: bettina.cibulski@adfc.de

Internet: http://www.adfc.de

Meta Infos
Stand der Information
10. Juni 2005
Quelle

Bettina Cibulski / http://www.adfc.de/1488_1

Land
Europa / EU
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen