Sie sind hier

Berlin

Denkmalgerechter Neubau einer Fahrradstraße im historischen Zentrum der Hauptstadt

Fahrradstraße in Berlin
Fahrradstraße in Berlin © Alexander Hunger

Die Linienstraße befindet sich in der denkmalgeschützten Spandauer Vorstadt im Bezirk Mitte innerhalb eines städtebaulichen Sanierungsgebietes.

Der vorhandene schlechte Zustand der etwa 1,5 km langen Straße zwischen der Oranienburger Straße und der Alten Schönhauser Straße erfordert eine grundhafte Erneuerung der Fahrbahn und der Gehwege.

Im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wird unter Mitwirkung der Denkmalschutzbehörde und des Denkmalamtes die Linienstraße als Fahrradstraße gebaut.

Charakteristisch für diese Straßenart sind eine entsprechende Geschwindigkeitsreduzierung, eine Vielzahl von neuen Fahrradständern sowie die hinweisende Fahrbahnmarkierung.

Der Straßenquerschnitt der Linienstraße bleibt dabei unverändert. Das Parken wird auch zukünftig beidseitig möglich sein.

Der Bau der Linienstraße wird in 3 Phasen ausgeführt. In der 1. Bauphase vom 1. Dezember 2005 bis Oktober 2006 wird von der Westseite der Feuerwache bis zur Westseite des Koppenplatzes gebaut. In der 2. Bauphase von November 2006 bis November 2007 wird der Straßenabschnitt von der Ostseite des Koppenplatzes bis zur Alte Schönhauser Straße fertiggestellt. In der 3. Bauphase von November 2007 bis Februar 2008 wird die Anbindung der Oranienburger Straße bis zur Westseite der Feuerwache erfolgen.

Im Einzelnen werden folgende Arbeiten ausgeführt:

* Erneuerung der Fahrbahn in Asphaltbauweise, Erneuerung der Gehwege mit Granitplatten und Mosaikpflaster

* Markierung und Beschilderung

* Neubau der Beleuchtungsanlage

* Baumpflanzungen am Knotenpunkt Tucholskystraße

Die Gesamtkosten für den Straßenumbau betragen ca. 5,5 Mio. €.

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
25. November 2005
Quelle

Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Land
Berlin
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen