Sie sind hier

Anmeldung und Programm freigeschaltet

Den Radverkehr weiterdenken - 6. Nationaler Radverkehrskongress in Dresden

Den Radverkehr weiterdenken - 6. Nationaler Radverkehrskongress
Den Radverkehr weiterdenken - 6. Nationaler Radverkehrskongress © BMVI

Den Radverkehr weiterdenken - 6. Nationaler Radverkehrskongress

Kaum ein anderes Verkehrsmittel steht so sehr für eine moderne Lebensweise wie das Fahrrad: sportlich, individuell, flexibel sowie gesundheits- und umweltbewusst. 78 Millionen Räder besitzen die Deutschen, das heißt, fast jeder hat eins. Auch die Fahrradproduktion hat hierzulande wieder Konjunktur.

Die Realität auf unseren Straßen zeigt aber, dass wir noch einiges tun können, um das Fahrradfahren zu fördern. Wir brauchen eine bessere Radinfrastruktur; wir müssen Radfahrer noch besser schützen; wir sollten insbesondere in unseren Metropolen deutlich mehr Logistiktransporte und Personenverkehre aufs Rad verlagern; und wir wollen noch mehr Innovation und Fortschritt, beispielsweise durch Bikesharing und Pedelecs.

Das alles möchten wir gemeinsam mit Ihnen diskutieren und laden Sie deshalb sehr herzlich zum 6. Nationalen Radverkehrskongress am 13. und 14. Mai 2019 nach Dresden ein. Den Radverkehr weiterdenken – darum soll es bei diesem Treffen gehen. In zwölf Fachforen tauschen sich Experten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft über bisherige Erfolge und neue Ziele aus. Themen wie Radschnellwege, Bikesharing, Citylogistik, Digitalisierung, Verkehrssicherheit und die fahrradgerechte Optimierung der StVO stehen dabei im Mittelpunkt. Außerdem verleihen wir den Deutschen Fahrradpreis und bereichern das Programm um zahlreiche Side-Events. Wir zeigen beispielsweise gelungene internationale Beispiele für einen modernen Radverkehr und planen eine Startup-Session, in der junge Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Produkte präsentieren. Nach Abschluss des zweiten Kongresstages lädt die Landeshauptstadt Dresden zu geführten Fahrradexkursionen rund um Dresden ein.

Dresden ist der ideale Kongressort. Im Freistaat Sachsen kommen Tradition und Moderne zusammen. Einerseits begeistert der Elberadweg als beliebtester Radfernweg Deutschlands tausende Touristen mit seinen kulturellen Highlights. Andererseits erforschen Wissenschaftler am größten deutschen Standort für Verkehrswissenschaften in Dresden neue Entwicklungen im Radverkehr.

Seien Sie herzlich willkommen, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Andreas Scheuer MdB
Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
Michael Kretschmer
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Martin Dulig MdL
Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und stellvertretender Ministerpräsident des Freistaates Sachsen
Dirk Hilbert
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden
Der Nationale Radverkehrskongress richtet sich an das Fachpublikum. Teilnahmeberechtigt sind öffentliche Stellen, privatrechtliche Unternehmen und Verbände sowie Einzelpersonen, jeweils mit dem Tätigkeitsfeld Radverkehr/Verkehr/Mobilität oder einem dem Radverkehr nahestehenden Themenfeld. Da die Teilnehmerzahl des Kongresses begrenzt ist, behalten sich die Veranstalter eine Beschränkung der Personenzahl pro Stelle/Unternehmen/Verband vor; eine Teilnahme ist nur bei vorheriger Bestätigung durch die Veranstalter möglich.
Meta Infos
Stand der Information
5. März 2019
Weitere Informationen
Quelle
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur / Sächsische Staatskanzlei / Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr / Landeshauptstadt Dresden
Land
Deutschland
Sachsen
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Fahrradthemen
Veranstaltungen
Schlagworte
Tagung/Konferenz