Sie sind hier

Call a Bike zieht positive Zwischenbilanz für die Saison 2005 in allen vier Städten

Call a Bike-Fahrräder
Call a Bike-Fahrräder © Doris Reichel

(Frankfurt, 20. Juli 2005 ) Das innovative Fahrradmietsystem Call a Bike der Bahn konnte in den ersten vier Monaten der Saison 2005 (März bis Juni) 180.000 Mietfahrten verzeichnen. Dies ist gegenüber dem Vergleichszeitraum 2004 ein Plus von 17,4 Prozent oder rund 27.000 Mietfahrten. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass Call a Bike in Köln erst im Juni 2004 gestartet ist. Die Kundenanzahl ist gegenüber dem Vergleichszeitraum 2004 stabil geblieben. Zur Halbzeit der Saison 2005 haben bisher über 35.000 Kunden die markanten silber-roten DB-Fahrräder regelmäßig genutzt. Dabei saßen die Kunden durchschnittlich rund 37,5 Minuten im Sattel. Diese positive Bilanz für die vier Call a Bike-Städte zog heute die Bahntochter DB Rent, die das Produkt Call a Bike anbietet. Rund 4300 DB-Mietfahrräder stehen in den Innenstadtbereichen von Berlin, Frankfurt, Köln und München für die Kunden zur Verfügung.

"Da die starken Monate der Fahrradsaison jetzt erst kommen, sind wir optimistisch, dass wir die Zahlen des Jahres 2004 leicht übertreffen", so Rolf Lübke, Geschäftsführer DB Rent. Seit Beginn 2001 ließen sich in den vier Call a Bike-Städten rund 80.000 Kunden registrieren.

Von der S-Bahnstation schnell ins Büro, eine spontane Einkaufstour oder aber mit dem Rad die City erkunden - das wird jetzt mit Call a Bike noch günstiger und attraktiver. Call a Bike-Kunden können ab sofort zwischen zwei "BonusPaketen" wählen. Das "BonusPaket10" kostet 10 Euro und beinhaltet Mietfahrten im Wert von 12 Euro. Das "BonusPaktet20" kann für 20 Euro erworben werden und beinhaltet Mietfahrten im Wert von 24 Euro. Die "Bonuspakete" sind im Internet unter http://www.callabike.de erhältlich und werden mit den laufenden Rechnungsbeträgen verrechnet. Die Räder können bequem über Handy unter der auf dem Bikeschloss befindlichen Rufnummer rund um die Uhr gebucht werden. Die Miete für eine Fahrt kostet Kunden mit einer BahnCard oder mit einem Jahresabonnement für den öffentlichen Nahverkehr lediglich 5 Cent pro Minute. Im Normaltarif kostet die Minute 7 Cent. Volle 24 Stunden kosten 15 Euro. Für die Abrechnung wird immer der Zeitraum zwischen Ausleih- und Rückgabeanruf zu Grunde gelegt. Die Abrechnung erfolgt zweiwöchentlich per Kreditkarte oder Lastschrift-verfahren.

Kunden oder Interessenten, die mehr zu dem DB-Fahrradmietsystem wissen möchten, können sich in der Zeit vom 22. Juli bis 13. August 2005 an die rollenden Call a Bike-Teams wenden, die in diesem Zeitraum in den vier Call a Bike-Metropolen unterwegs sind. Weitere Informationen erhält man beim Kundenservice unter 0700 05 22 55 22 (ab 6 Cent/Minute) oder auf http://www.callabike.de

Hintergrund

Call a Bike ist ein Mobilitätsangebot der Bahntochter DB Rent und wurde im Oktober 2001 in München als Pilotprojekt gestartet. Im Sommer 2002 wurde Call a Bike nach Berlin ausgeweitet. Im Mai 2003 kam als dritte Stadt Frankfurt am Main hinzu und seit Juni 2004 können die Räder auch in Domstadt Köln gemietet werden.

Hartmut Sommer

Sprecher Dienstleistungen

Tel. 030 297-46006

Fax 030 297-46010

http://www.bahn.de/presse

medienbetreuung@bahn.de

Meta Infos
Stand der Information
20. Juli 2005
Quelle

http://www.callabike-interaktiv.de/kundenbuchung/process.php?proc=news_aktuell&f=500&key=f03a98998c68caec0bf9f6eb01828230...00000

Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen