Sie sind hier

Deutschland

Bundesweiter Startschuss zum Wettbewerb "Stadtradeln" fällt in Kaiserslautern

Logo Stadtradeln
© Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder / Alianza del Clima e.V.

Mit einem Vortrag des Klima-Experten und Aktionspaten Dieter Walch beginnt der deutschlandweite Auftakt um 15 Uhr im großen Ratssaal der Stadt Kaiserslautern. Im Anschluss daran werden die ersten Radkilometer für das Stadtradeln in Kaiserslautern gesammelt. Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel und Umweltdezernent Peter Kiefer laden Stadträte und Bürger zur gemeinsamen Radtour ein. Abfahrt ist um 16 Uhr am Rathausvorplatz.

Rund 6.000 Teilnehmer, darunter 430 Mitglieder der kommunalen Parlamente aus 35 Städten und Gemeinden beteiligten sich 2009 am Stadtradeln und setzten damit ein klares Zeichen für den Klimaschutz. Gemeinsam legten sie über 1,2 Millionen Radkilometer zurück und ersparten der Umwelt im Vergleich zur Autofahrt dabei mehr als 170 Tonnen Kohlendioxid. Für 2010 liegen dem Klima-Bündnis bereits Anmeldungen aus 34 Kommunen vor, hierzu zählen u.a. Aachen, München, Landau, Leipzig und Worms.

Der Wettbewerb "Stadtradeln" ist eine nach Nürnberger Vorbild entwickelte Kampagne des Klima-Bündnis für nachhaltige Mobilität und Klimaschutz: Mitglieder der kommunalen Parlamente und Bürger radeln während einer dreiwöchigen Aktionsphase im Zeitraum Juni bis Mitte Oktober um die Wette und "sammeln" möglichst viele klimafreundliche Fahrradkilometer für ihre Kommune bzw. ihren Landkreis. Ziel der Aktion ist es, Bürger das Radfahren im Alltag schmackhaft zu machen und die Themen Fahrradförderung und Radverkehrsplanung verstärkt in die Kommunalparlamente einzubringen.

Die Stadt Kaiserslautern und das Klima-Bündnis laden alle zur Auftaktveranstaltung mit anschließender Radtour herzlich ein, am

10. Juni 2010 um 15 Uhr
Großer Ratssaal, Rathaus Kaiserslautern

Willy-Brandt-Platz 1, 67657 Kaiserslautern

Stadtradeln wird vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie vom Umweltbundesamt gefördert und von den Firmen ORTLIEB, STEVENS, PAUL LANGE & CO., WSM, STÖHR Metalltechnologie, SCHWALBE, WEBARKADEN sowie dem Medienpartner UmweltBriefe - Der kommunale Infodienst unterstützt. Das Klima-Bündnis empfiehlt, Stadtradeln als Aktion zur Europäischen Mobilitätswoche durchzuführen, die jedes Jahr vom 16. bis 22. September stattfindet. Interessierte Kommunen und Landkreise können sich noch bis Mitte September 2010 beim Klima-Bündnis für das Stadtradeln anmelden.

Weitere Informationen: www.stadtradeln.de und www.kaiserslautern.de

Kontakt beim Klima-Bündnis:
Sabine Morin, Tel. 069-717139-14, s.morin@klimabuendnis.org
André Muno, Tel. 069-717139-11, a.muno@klimabuendnis.org

Kontakt Stadt Kaiserslautern: Sandra Zehnle, Tel. 0631-365-2206, sandra.zehnle@kaiserslautern.de

---------------

Bisher teilnehmende Städte und Gemeinden:
Aachen, Achim, Ansbach, Bad Hersfeld, Bad Salzuflen, Ettlingen, Gauting, Germering, Gochsheim, Grafenrheinfeld, Grettstadt, Griesheim, Hanau, Kaiserslautern, Kehl, Kronshagen, Landau, Leipzig, Leonberg, Meldorf, Mühldorf am Inn, München, Neumarkt i.d.OPf., Offenbach, Röthlein, Rosenheim, Schönaich, Schorndorf, Schwebheim, Sennfeld, Staßfurt, Traunstein, Weilheim/Oberbayern, Worms und Würzburg

Klima-Bündnis e. V.
Das "Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V." ist das größte thematische Städtenetzwerk in Europa. Seit 20 Jahren unterstützt es die über 1.500 Mitglieder bei der Erreichung ihrer Selbstverpflichtung, den CO2-Ausstoß alle fünf Jahre um zehn Prozent zu senken und die Pro-Kopf-Emissionen bis spätestens 2030 (Basisjahr 1990) zu halbieren. Das Klima-Bündnis berät Städte und Gemeinden bei der Umsetzung von Klimaschutzstrategien und entwickelte anerkannte Werkzeuge zur einheitlichen Erfassung des Energieverbrauches und der CO2-Emissionen.
www.klimabuendnis.org

Europäische Mobilitätswoche
Die "Europäische Mobilitätswoche" (EMW) wird seit 2002 jährlich vom 16. bis 22. September veranstaltet. Sie soll eine langfristige Verhaltensänderung in Fragen der nachhaltigen Mobilität und des städtischen Verkehrs sowie eine Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität der europäischen Bürgerinnen und Bürger erreichen. Die EMW wird von den Organisationen Eurocities, Energie-Cités und Klima-Bündnis koordiniert und mit der politischen sowie finanziellen Unterstützung der Europäischen Kommission, Generaldirektion Umwelt, durchgeführt.
www.mobilitaetswoche.de

Meta Infos
Stand der Information
4. Juni 2010
Quelle

Angela Hanisch, Public Relations and Newsletter, Fon +49-69-717139-12, a.hanisch@klimabuendnis.org / Climate Alliance / Klima-Bündnis / Alianza del Clima e. V.; European Secretariat; Galvanistr. 28, D-60486 Frankfurt am Main; Fon +49-69-717139-0, Fax +49-69-717139-93 europe@climatealliance.org

Land
Rheinland-Pfalz
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen