Sie sind hier

Fahrradaktiver Betrieb Bremen 2015

Bremer Tageszeitungen AG und die Roland-Klinik am Werdersee erhalten Auszeichnung

Bremen: Rad fahren in der Überseestadt
Bremen: Rad fahren in der Überseestadt © Ingo Wagner/WFB Wirtschaftsförderung Bremen

Umwelt- und Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse hat am 16. Februar 2016 das Unternehmen Bremer Tageszeitungen AG als "Fahrradaktiven Betrieb 2015" ausgezeichnet. Die gleiche Auszeichnung verlieh Umweltstaatsrat Ronny Meyer am selben Tag der Roland-Klink GmbH in Bremen-Huckelriede. Die Auszeichnungen begleiteten die Vorstände von ADFC und AOK. Der Preis besteht jeweils aus einem Edelstahl-Fahrradständer, einer Urkunde und einem Gutschein für eine Betriebs-Fahrradtour, die vom ADFC exklusiv für den jeweiligen Betrieb organisiert wird.

60 Betriebe hatten 2015 am Wettbewerb "Fahrradaktiver Betrieb" teilgenommen, der im Rahmen der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" stattfand. Bereits zum zwölften Mal waren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Bremen und Bremerhaven dem Aufruf von ADFC und AOK Bremen/Bremerhaven gefolgt – über 5.000 Beschäftigte haben sich an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" beteiligt. Seit Beginn der gemeinsamen Aktion im Jahr 2004 steht das Land Bremen mit seiner Teilnahmequote bundesweit an erster Stelle. Die Erfolgsgeschichte der bremischen Aktion wurde auch im vergangenen Jahr 2015 fortgeschrieben:

5.038 Beschäftigte aus 887 Betrieben traten 2015 in die Pedale. Seit dem Start in 2004 haben 53.672 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Bremen und Bremerhaven teilgenommen.

Bremer Tageszeitungen AG

Dr. Joachim Lohse zeichnete das Unternehmen Bremer Tageszeitungen AG als Fahrradaktiven Betrieb 2015 in Anwesenheit von Rainer Hamann (ADFC-Vorstand) und Jörg Twiefel (AOK Vorstandsstellvertreter) aus und überreichte den Sonderpreis des Bremer Umweltressorts an den Vorstand Jan Leßmann.

Der Sonderpreis - ein Edelstahl-Fahrradbügel - steht vor dem Haupteingang des Stammhauses der Bremer Tageszeitung an der Martinistraße und steht nun Besuchern und der Belegschaft gleichermaßen zur Verfügung.

"Sichere Fahrradstellplätze, Diensträder, Service-Artikel rund ums Radfahren in Bremen und in der Region und auch die Teilnahme an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit": Das sind einige der Bausteine, die das nachhaltige Engagement der Bremer Tageszeitungen deutlich machen. Dafür bekommt der Betrieb den diesjährigen Preis verliehen", sagte Senator Dr. Joachim Lohse anlässlich der Auszeichnung.

Jan Leßmann bedankte sich: "Wir freuen uns über die Auszeichnung. Traditionell kommen viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Fahrrad zur Arbeit in die Bremer Innenstadt. Wir unterstützen dies mit vielen auch überdachten Fahrradstellplätzen. Im März erscheint die zweite Ausgabe des Magazins Rad & Tour mit weiteren toll beschriebenen Radtouren in Bremen und der Umgebung."

Hintergrund zur Bremer Tageszeitungen AG, Gründe für die Preisverleihung:

Die Bremer Tageszeitungen AG gibt heute neben dem WESER-KURIER und der Bremer Nachrichten mehrere Regionalzeitungen für 415.000 Zeitungslesende in Bremen und Niedersachsen heraus und bietet diverse Online-Services an.

2015 beschäftigte die Bremer Tageszeitungen AG 511 Mitarbeiter/innen, davon 145 Redakteurinnen und Redakteure, 274 Verlagsmitarbeiter/innen und 92 Mitarbeiter/innen im Druckhaus. Zudem waren 2.073 Zusteller/innen im Einsatz. Im Stammhaus an der Martinistraße arbeiten rund 420 Mitarbeiter/innen.

Auf dem etwa 3.000 Quadratmeter großen Gelände des Stammhauses befinden sich 84 Fahrradparkplätze. Von diesen sind 66 wettergeschützt in einem Keller untergebracht und über eine Rampe zu erreichen. Der Zugang zu den Fahrradparkplätzen ist durch einen Pförtner gesichert.

Damit die Zeitungen ihre Abonnentinnen und Abonnenten zuverlässig erreichen, sind die 2.073 Zustellerinnen und Zusteller täglich unterwegs. Viele davon tragen die Zeitungen zumeist mit dem Fahrrad aus. Ihnen gewährt die Bremer Tageszeitungen AG jährliche Reparaturkostenzuschüsse für ihr privates Fahrrad.

Die Redaktionsmitarbeiter verfügen über drei Dienstfahrräder für die kurzen Wege in Bremen, wenn das eigene Fahrrad einmal nicht verfügbar ist.
In Planung befindet sich darüber hinaus Fahrrad-Leasing als zusätzliches Angebot für alle Mitarbeiter/innen.

Regelmäßig gibt die Bremer Tageszeitungen AG für seine Leserinnen und Leser unter dem Titel "RAD & TOUR" Tipps und Ideen rund um die schönsten Fahrradstrecken in Bremen und der Region heraus. Außerdem bietet die Bremer Tageszeitungen AG in ihren neun Zeitungshäusern und im Online-Shop praktisches Zubehör für Fahrrad fahrende Leser/innen wie Fahrradtaschen und Klingeln an.

Roland-Klinik

"Für Kliniken spielt die Gesundheit eine wichtige Rolle. Mit einer fahrradfreundlichen Infrastruktur und einer Belegschaft, die gerne mit dem Rad zur Arbeit fährt, wird sowohl die individuelle Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch das nachhaltige Engagement gefördert. Dafür verleihe ich der Roland-Klinik den diesjährigen Preis", sagte Umweltstaatsrat Ronny Meyer anlässlich der Auszeichnung.

Petra Wehrmann bedankte sich: "Unser Motto ist ‚Kompetenz in Bewegung‘. Wir sind stolz darauf, dass wir das nicht nur medizinisch und pflegerisch umsetzen, sondern dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter es auch leben. Über die Auszeichnung als ‚Fahrradaktiver Betrieb 2015‘ freuen wir uns sehr, wollen uns auf der Leistung aber nicht ausruhen, sondern sie als Ansporn nutzen, genau so weiterzumachen."

Hintergrund zur Roland-Klinik, Gründe für die Preisverleihung:

1949 wurde die Roland-Klinik auf dem ehemaligem Kasernengelände am Niedersachsendamm unmittelbar am Ufer des Werdersees gegründet. Das Krankenhaus ist auf Erkrankungen des Bewegungsapparates spezialisiert. Die rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versorgen jährlich etwa 25.000 Patientinnen und Patienten sowohl ambulant als auch stationär.

Rund 41 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen das Fahrrad für den Weg zur Arbeit – fast doppelt so viele wie in vergleichbaren Häusern, in denen durchschnittlich nur 23 Prozent der Mitarbeiter/innen das Fahrrad nutzen. Das zeigt eine Vergleichsuntersuchung, an der sich die Roland-Klinik alle drei Jahre beteiligt. Angesichts von durchschnittlich 25 Prozent Radverkehrsanteil in Bremen, ist das ein vorbildlicher Wert.

Erfolgreich wird das Fahrrad vor allem dann in Betrieben, wenn hochrangige Mitarbeiter und die Leitung selbst Fahrrad fahren. In der Roland-Klinik tun dies Geschäftsführerin Petra Wehrmann, der Ärztliche Direktor Dr. med. Hans-Joachim Bauer ebenso wie die Verwaltungsleiterin Alexandra Schumann, die Chefärzte Dr. Rüdiger Ahrens und Dr. Uwe Seemann, die Oberärzte Dr. Ulrich Stosberg und Eva Wihtol sowie die Pflegeleitungen Stephan Fresenborg, Christoph Bensmann und Christoph Martin. Dabei werden täglich auch größere Strecken aus Bremen und dem Umland zurückgelegt.

Die fahrradfahrenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden 74 Fahrradparkplätze von sehr guter Qualität vor den Haupteingängen des Krankenhauses und des 2011 eröffneten Bewegungszentrums "activo".

Ihnen stehen 150 Spinde zur Verfügung; zudem gibt es 12 Duschen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Noch in der Einführung befindet sich ein zusätzliches Trainingsangebot für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Kooperation mit dem MEDIAN Reha-Zentrum Gyhum.

Für das Betriebliche Gesundheitsmanagement war die Teilnahme an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" selbstverständlich.

Meta Infos
Stand der Information
16. Februar 2016
Weitere Informationen
Quelle

Freie Hansestadt Bremen; Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Land
Bremen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte