Sie sind hier

Forschung Radverkehr

Betriebliches Mobilitätsmanagement

Radfahrer und Autos auf der Straße
© Ralf Winkler

Viele Betriebe haben mittlerweile erkannt, welche Vorteile es hat, wenn die Mitarbeiter auf dem Weg zur Arbeit das Fahrrad nutzen: geringerer Parkraumbedarf, weniger Fehlzeiten, positive Imageeffekte. Betriebliches Mobilitätsmanagement trägt dazu bei, das Rad und andere Alternativen zum Pkw zu stärken. Wichtige Erfolgskriterien sind dabei vor allem die Zusammenarbeit der regional relevanten Akteure und die Unterstützung durch staatliche Rahmenangebote.

Fazit

Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Bedeutung des Faktors "Nachhaltigkeit" in der Außendarstellung (großer) Unternehmen ist das Interesse an Ansätzen des betrieblichen Mobilitätsmanagements in den letzten Jahren rapide angewachsen. Praxisbeispiele aus Deutschland und Europa zeigen, dass eine Vielzahl unterschiedlicher Maßnahmen dazu beitragen kann, das Mobilitätsverhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zugunsten des Radverkehrs zu beeinflussen. Für den Erfolg mitentscheidend ist in den meisten Fällen eine gute Zusammenarbeit zwischen den Betrieben und den kommunalen Akteuren. So ist es beispielsweise Aufgabe der Städte und Gemeinden, Radverkehrsinfrastrukturen zu bauen und instand zu halten, mit denen die Betriebe an das Verkehrsnetz angeschlossen werden.

Download: for_s-01_betriebliches-mobilitaetsmanagement.pdf

Hintergrund:

Deutsches Expertenwissen zum Radverkehr ist international stark gefragt. Das Fahrradportal zum Nationalen Radverkehrsplan enthält einen Fundus langjähriger Mobilitäts- und Verkehrssicherheitsforschung mit rund 4000 Inhalten in Neuigkeiten, Veröffentlichungen, Forschungsergebnissen und Praxisbeispielen. Im internationalen Kontext ist jedoch die deutsche Sprache der Veröffentlichungen eine Zugangshürde. Auch für deutsche Kommunen ist die Sprachbarriere hinderlich, wenn sie in (englischsprachigen) Kooperationsprojekten mit EU-Förderung voneinander lernen und lokale Radverkehrsprojekte umsetzen wollen.

Alle 14 Tage wird eine Ausgabe gesondert in den Neuigkeiten beworben. Die bisher veröffentlichte Ausgaben der Reihe "Forschung Radverkehr" finden sie auf www.nationaler-radverkehrsplan.de/transferstelle