Sie sind hier

Bayern

Ausbau der automatischen Radverkehrs-Zählstellen in München

Radfahrer auf der Straße
© Ralf Winkler

Zusätzliche Radverkehr-Zählstellen Margaretenstraße und Erhardtstraße

Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung hat zum August 2011 in der Margaretenstraße in der Nähe des Harras und in der Erhardtstraße auf Höhe des Deutschen Museums zwei neue Dauerzählstellen für den Radverkehr in Betrieb genommen. Damit sind im Stadtgebiet insgesamt sieben automatische Zählstellen speziell für den Radverkehr installiert, die rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres die Radlerinnen und Radler nach Fahrtrichtungen getrennt erfassen.

Bereits in den ersten Tagen bestätigte sich, wie wichtig die durch die Erhardtstraße verlaufende Isarparallele als Radverkehrsverbindung ist: Bis zu 7.500 Radlerinnen und Radler pro Tag wurden bisher gezählt.

Die Daten der Dauerzählstellen sind einerseits eine wichtige Planungsgrundlage für den Radverkehr. Aus den Zählungen an verschiedenen Tagen der Woche können Rückschlüsse auf die Fahrzwecke und Ziele im Radverkehr gezogen werden. So deuten hohe Aufkommen morgens und abends auf einen hohen Anteil an Berufsverkehr hin, Mittagsspitzen sind typisch für den Schülerverkehr. Zum anderen sind die Dauerzählstellen ein wesentlicher Bestandteil des Evaluierungskonzepts für die städtische Radverkehrsförderung. Hauptziel ist die Steigerung des Radverkehrsanteils an allen Wegen von 14 Prozent bei der letzten repräsentativen Erhebung im Jahr 2008 auf mindestens 17 Prozent bis zum Jahr 2015.

Die Standorte für die sieben Zählstellen wurden so gewählt, dass sie möglichst unterschiedliche Situationen abdecken und damit allgemeine Aussagen zum Radverkehrsaufkommen im gesamten Stadtgebiet erlauben: In der Innenstadt befinden sich Zählstellen an der stark frequentierten Verbindung in der Residenzstraße und in der Arnulfstraße, einem straßenbegleitenden Radweg an einer Hauptverkehrsstraße in Richtung Zentrum sowie an der neuen Fuß- und Radverbindung Hauptbahnhof-Laim-Pasing an der Friedenheimer Brücke. In der Erhardtstraße wird nun zusätzlich ein tangential zum Zentrum verlaufender separater Zweirichtungsradweg gezählt.

Außerhalb der Innenstadt befinden sich Zählstellen im Osten am Josef-Hörwick-Weg (Berg am Laim) und im Norden im Olympiapark. Diese werden jetzt im Südwesten durch die neue Zählstelle in der Margaretenstraße ergänzt.

Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 233-26937 bzw. beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung.

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
10. August 2011
Quelle

Landeshauptstadt München / Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Land
Bayern
Handlungsfelder NRVP
Infrastruktur
Radverkehrsplanung und -konzeption
Fahrradthemen
Infrastruktur
Statistik