Sie sind hier

Niederlande

Amersfoort reduziert Poller auf Fahrradwegen

Durchfahrtssperre auf einem Radweg
Durchfahrtssperre auf einem Radweg © Alexander Hunger

Die niederländischer Gemeinde Amersfoort ist an einem Projekt zur Reduktion von Pollern auf Radwegen beteiligt. Poller sind Ursache für viele Alleinunfälle von Radfahrern. Die Einwohner von Amersfoort können nun über eine Internetseite melden, welche Poller für Radfahrer gefährlich sind und deshalb entfernt werden sollten.

Über 60 Prozent aller Radfahrer, die in niederländischen Krankenhäusern behandelt werden, wurden Opfer eines sogenannten Alleinunfalls. Durch das Entfernen unnötiger Poller von Radwegen oder deren bessere Kenntlichmachung könnten einige dieser Alleinunfälle besser verhindert werden. Einwohner der Stadt Amersfoort können nun auf der Website www.fietspaaltjesamersfoort.nl aktiv an der Auffindung gefährlicher Hindernisse auf Radverkehrsanlagen mitwirken. Wenn Besucher von einem mobilen Internetzugang auf die Seite zugreifen, identifiziert diese den Standort und zeigt dem Besucher alle Pollerstandorte in dessen Nähe an. Auf Basis der Rückmeldungen auf der Website entscheidet die Kommunalverwaltung über die Entfernung gefährlicher Poller bzw. über einen sicheren Umbau, um zukünftige Gefährdungen auf ein Minimum reduzieren zu können.

Die Pollermeldeaktion wurde am 1. Februar 2012 abgeschlossen. Die Kommune kümmert sich nun zunächst um die 25 am häufigsten genannten Poller, danach kümmert sie sich um den Rest.

Zur Dutchmobility-Mitteilung

Meta Infos
Stand der Information
10. Januar 2012
Quelle

www.dutchmobility.com

Land
Niederlande
Handlungsfelder NRVP
Verkehrssicherheit
Infrastruktur
Qualitäten schaffen und sichern
Fahrradthemen
Verkehrssicherheit
Infrastruktur
Qualitätssicherung