Sie sind hier

Abbiegeassistenzsysteme für Lkw

"Aktion Abbiegeassistent" - BMVI geht als Vorbild voran

logo-aktion-abbiegeassistent
logo-aktion-abbiegeassistent © BMVI

"Aktion Abbiegeassistent" - BMVI rüstet Flotte aus, Unternehmen ziehen nach

Fußgänger und Radfahrer werden täglich im Straßenverkehr von abbiegenden Lkw gefährdet. Viel zu oft kommt es dabei zu schrecklichen Unfällen. Abbiegeassistenten könnten die Zahl der tödlichen Unfälle deutlich reduzieren. Das ist eine einfache technische Lösung, die Leben rettet. Doch die gesetzlichen Voraussetzungen sind international geregelt. Deutschland kann das nicht im Alleingang ändern.

Bundesminister Andreas Scheuer hatte Mitte Juni 2018 deshalb die "Aktion Abbiegeassistent" ins Leben gerufen. Ziel ist es, alle nationalen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Einführung zu beschleunigen. Gemeinsam mit Unternehmen, Logistik, Herstellern, Prüforganisationen, Verbänden sowie Autofahrer- und Radfahrerclubs sowie Vertretern der Polizei fand am 10. Juli 2018 das erste Treffen im BMVI statt.

Scheuer: "Zukünftig sollte kein Lkw mehr unterwegs sein, der nicht mit einem Abbiegeassistenten ausgerüstet ist. Dafür setze ich mich als Bundesminister ein - und ich werde nicht locker lassen. Wir stehen alle in der Verantwortung! Das BMVI geht als Vorbild voran. Bis 2019 werden wir die Nutzfahrzeuge unserer nachgeordneten Behörden mit Abbiegeassistenten ausrüsten. Ich freue mich sehr, dass auch Unternehmen mitziehen. Ab sofort sind beispielsweise Edeka/Netto Marken-Discount, Aldi Nord, Aldi Süd, Alba, DB Schenker und weitere Logistikunternehmen offizielle Sicherheitspartner der BMVI-Aktion Abbiegeassistent. Und jeder Fahrer, der mit einem Lkw mit Abbiegeassistent unterwegs ist, bekommt das neue Trucker-Abzeichen #IchHabDenAssi. Das können die Frauen und Männer am Steuer mit Stolz auf ihren Lkws anbringen."

Das BMVI wird bis 2019 alle Nutzfahrzeuge ab 3,5t der nachgeordneten Behörden mit Abbiegeassistenten ausstatten. Neue Fahrzeuge werden mit den Systemen beschafft, bereits vorhandene Fahrzeuge werden nachgerüstet im Rahmen von turnusmäßigen Wartungen und Reparaturen. Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) macht den Start - mit mehr als 260 Lkw.

Die Sicherheitspartner des BMVI verpflichten sich dazu, vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten bzw. ausschließlich Neufahrzeuge mit Abbiegeassistenten anzuschaffen. Wer über keine eigene Flotte verfügt, verpflichtet sich dazu, ausschließlich Fahrzeuge zu nutzen, die mit Abbiegeassistenten ausgerüstet sind.

Edeka/Netto Marken-Discount, Aldi Nord, Aldi Süd, Alba, DB Schenker und weitere Logistikunternehmen sind die ersten Sicherheitspartner des BMVI. Zudem sind zahlreiche Verbände "offizielle Unterstützer" der Aktion (Liste).

Weitere Unternehmen und Verbände sind herzlich eingeladen, sich der "Aktion Abbiegeassistent" anzuschließen.

Informationen zur Aktion sowie das Trucker-Abzeichen unter: www.bmvi.de/AktionAbbiegeassistent