Sie sind hier

Bremen

Airbus als "Fahrradaktiver Betrieb" ausgezeichnet

Bremen: Marktplatz - Rathaus, Dom, Bürgerschaft
Bremen: Marktplatz - Rathaus, Dom, Bürgerschaft © BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Erfolgsgeschichte einer bremischen Aktion: Airbus wird als "Fahrradaktiver Betrieb" ausgezeichnet

Staatsrätin Gabriele Friderich hat am 11. April 2014 das Unternehmen Airbus in der Bremer Airport-Stadt als "Fahrradaktiven Betrieb 2013" ausgezeichnet. In Anwesenheit von Klaus-Peter Land (ADFC-Geschäftsführer) und Jörg Twiefel (Direktor Markt der AOK Bremen/ Bremerhaven) übergab sie den Sonderpreis des Bremer Umweltressorts an Volker Thum, Standortleiter von Airbus in Bremen. Der Preis besteht aus einem Edelstahl-Fahrradständer, einer Urkunde und einem Gutschein für eine Betriebs-Fahrradtour, die vom ADFC exklusiv für Airbus Bremen organisiert wird. "Viele Fahrradstellplätze, etliche Werksräder oder ein Wartungsservice - mit einem breiten Angebot für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördert die Firma Airbus die nachhaltige Mobilität und gewinnt für dieses Engagement den Preis 'Fahrradaktiver Betrieb'", sagte Staatsrätin Gabriele Friderich. "Als leidenschaftlicher Fahrradfahrer freue ich mich, diese Auszeichnung im Namen von Airbus in Bremen entgegennehmen zu dürfen. Die Plakette würdigt unsere fahrradfahrenden Kollegen als gesundheitsbewusste Vorbilder. Sie motiviert weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ihren täglichen Arbeitsweg ebenso aktiv zu gestalten", ergänzte Volker Thum.

Am Standort Bremen werden die Hochauftriebs- und Frachtladesysteme für die gesamte Airbus-Flotte hergestellt. Hier finden ebenso die A400M-Rumpfmontage und die Flügelausrüstung der A330 sowie der A350 XWB. Airbus arbeitet stetig an nachhaltigen Flugverkehrskonzepten und erforscht unter anderem den Einsatz regenerativer Energiequellen für den Antrieb seiner Flugzeuge. Das Thema der Nachhaltigkeit mündet konsequent in der Teilnahme an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". 10 bis 20 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bremen fahren täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit. Auf dem 467.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände gibt es 25 hochwertige und teils überdachte Fahrradparkanlagen mit rund 600 Stellplätzen. Umkleideräume und Personalduschen können von allen Mitarbeitern genutzt werden.

Zahlreiche Dienstfahrräder, mit denen Airbus-Mitarbeiter zwischen den Gebäuden und Werkhallen pendeln, werden regelmäßig in einer eigenen Fahrradwerkstatt des Martinshofs (Werkstatt Bremen) gewartet. Mitarbeiter können diesen Service auch für ihre privaten Fahrräder in Anspruch nehmen. Ein separater Fahrradeingang an den beiden Werkstoren erleichtert den Mitarbeitern die Einfahrt mit dem Fahrrad auf das Werksgelände. Am Cycle2Work-Day werden die Rad fahrenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Airbus-Standorten weltweit gewürdigt.

Bei länderübergreifenden Touren werden regelmäßig Mitarbeiter anderer Airbus-Standorte fürs Fahrradfahren begeistert. So fuhr eine Radreisegruppen vom Standort Bristol über Bremen nach Hamburg. Andere Mitarbeiter fuhren von Airbus in Hamburg über Bremen bis nach Toulouse. Weitaus sportlicher geht es in der Betriebssportgruppe Triathlon zu, die ein intensives Fahrradtraining beinhaltet.

42 Betriebe hatten 2013 am Wettbewerb "Fahrradaktiver Betrieb" teilgenommen, der im Rahmen der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" stattfand. Airbus ist einer von drei Gewinnern des Sonderpreises, den der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr auslobte. Bereits zum zehnten Mal sind viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Bremen und Bremerhaven dem Aufruf von ADFC und AOK Bremen/Bremerhaven gefolgt und haben sich an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" beteiligt. Seit Beginn der gemeinsamen Aktion im Jahr 2004 steht das Land Bremen mit seinen Teilnahmezahlen wieder bundesweit an erster Stelle. Die Erfolgsgeschichte der bremischen Aktion wurde auch im letzten Jahr fortgeschrieben: 5.572 Beschäftigte aus 953 Betrieben traten 2013 in die Pedale.

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
11. April 2014
Quelle

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Land
Bremen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte