Sie sind hier

RAD.SH

AGFK für Schleswig-Holstein in Vorbereitung

Landessymbol Schleswig-Holstein
Landessymbol Schleswig-Holstein © Landesregierung Schleswig-Holstein

Arbeitsgemeinschaften "Fahrradfreundliche Kommunen" (AGFK) gibt es bereits in 9 von 13 Flächenländern. Da sich eine derartige Arbeitsgemeinschaft bisher in Schleswig-Holstein nicht gebildet hat, planen nun interessiere Kommunen, mit finanzieller Unterstützung des Landes einen entsprechenden Verein zu gründen.

Wie auch bei den bestehenden AGFK wird der Schwerpunkt der Tätigkeiten auf die kommunale Praxis ausgerichtet. Fortbildungen, Beratung von Mitgliedern, Pflege und Vermittlung von Kontakten zu anderen Institutionen, Mitgliederinformationen und Vernetzung der Akteure stehen neben einer jährlichen kommunalen Radverkehrskonferenz und eine gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit im Fokus der Tätigkeiten. Durch den Zusammenschluss werden die Mitgliederkommunen in ihren Bemühungen gestärkt, den Radverkehr zu fördern.

Der Beitritt zum Verein soll ohne große Hürden möglich sein. Notwendig ist ein Beschluss der Selbstverwaltungsorgane, die Benennung einer/s Ansprechpartner/in, die Entrichtung der Mitgliedsbeiträge, die Absicht zur Umsetzung einfacher Maßnahmen und die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit. Die Mitgliedschaft steht für kommunale Gebietskörperschaften und deren Aufgabenträger offen.

Fahrradfreundliche Kommunen können sich auszeichnen lassen. Sie stellen sich Kriterien, deren Erreichung durch eine Kommision geprüft werden. Diese Auszeichnung dient der Kommunikation nach außen. Sie ist zeitlich befristet und kann verlängert werden. Zertifiziert werden ausschließlich Mitglieder der RAD.SH.

Die Mitgliedsbeiträge berücksichtigen die Struktur in Schleswig-Holstein und bieten auch für kleine Orte attraktive Konditionen an. Da der (Rad-) Tourismus in Schleswig-Holstein eine große Rolle spielt, können auch touristische Verbände dem Verein beitreten und Unterstützung erhalten. Zusätzlich steht der Verein Fördermitgliedern ohne Stimmrecht offen.

Im März und April 2016 sind zwei weitere Informationsveranstaltungen geplant. Die erste wird im Hamburger Umland, die zweite an der schleswig-holsteinischen Westküste stattfinden. Siehe auch: www.rad.sh/termine

Informationen zur "RAD.SH - Kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Radverkehrsförderung in Schleswig-Holstein" enthält die Internetseite www.RAD.SH. Ansprechpartner ist Carsten Massau.

Meta Infos
Stand der Information
27. Januar 2016
Quelle
ADFC SH - Carsten Massau (www.adfc-sh.de)
Land
Schleswig-Holstein
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte