Sie sind hier

4. Elberadwegkonferenz in Magdeburg

Ministerium für Wirtschaft und Arbeit - Pressemitteilung Nr.: 069/05

Magdeburg, den 9. Mai 2005

Staatssekretär Dr. Reiner Haseloff hat heute in Magdeburg die 4. Elberadwegkonferenz eröffnet. Die Schirmherrschaft hatte Minister Dr. Horst Rehberger übernommen. „Immer mehr Menschen entdecken, dass ein Urlaub auf dem Rad die Natur geradezu greifbar nah erfahren lässt“, sagte Haseloff. „Sachsen-Anhalt verfügt über klug geführte Radfernwege. Sie verbinden das beste unseres Bundeslandes. Dazu gehören die Gewässer des Blauen Bandes, aber auch beeindruckende historische Städte, idyllische Parkanlagen und das große Naturerlebnis Harz.“ Rund 2.500 Kilometer umfasst das Streckennetz in Sachsen-Anhalt. Haseloff lobte das Engagement von Kommunen und Tourismusverbänden, die mit Unterstützung der Landesregierung ein hervorragend ausgebautes Streckennetz für Radwanderer geschaffen haben.

An der 4. länderübergreifenden Elberadwegkonferenz nehmen rund 80 Tourismusexperten aus sieben Bundesländern sowie aus Tschechien teil. Organisator ist der Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide. Der Elberadweg ist erst vor kurzem zu Deutschlands beliebtestem Radfernweg gewählt worden. Er begleitet Deutschlands zweitgrößten Fluss auf 860 Kilometern und wird auch 2005 als geplantes Reiseziel der Radurlauber am häufigsten genannt, zunehmend von ausländischen Touristen.

Zu den bekannten Radwegen wird sich bald ein weiterer gesellen – der Aller-Radweg von Sachsen-Anhalt bis zur Mündung in die Weser.

Impressum:

Ministerium für Wirtschaft und Arbeit

Pressestelle

Hasselbachstr. 4

39104 Magdeburg

Tel: (0391) 567 - 43 16

Fax: (0391) 567 - 44 43

Mail: pressestelle@mw.lsa-net.de

Meta Infos
Stand der Information
9. Mai 2005
Quelle

http://www.asp.sachsen-anhalt.de/presseapp/data/mw/2005/069_2005.htm

Land
Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen
Schleswig-Holstein
Sachsen-Anhalt
Sachsen
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Fahrradtourismus
Fahrradthemen
Veranstaltungen
Tourismus
Schlagworte
Radfernweg