Sie sind hier

Aktuell

Logo der Initiative Fahrradfreundlicher Arbeitgeber
Mit Selbsttest "Wie fahrradfreundlich ist unser Betrieb?"

In Deutschland setzen immer mehr innovative Unternehmen auf ein fahrradfreundliches Betriebsumfeld. Der ADFC berät seit vielen Jahren Arbeitgeber bei der Optimierung ihrer Fahrradfreundlichkeit. Jetzt bietet der Radfahrerclub ein neues EU-weites Zertifikat für fahrradfreundliche Arbeitgeber sowie die Beratungswebsite www.fahrradfreundlicher-arbeitgeber.de an.

28. März 2017 | Nachrichten > Deutschland
Statistiken auf einem Schreibtisch
VCÖ-Radfahrumfrage

VCÖ: Österreichs Radfahrende vermeiden rund 320.000 Tonnen CO2 pro Jahr und radeln im Alltag fast zwei Milliarden Kilometer pro Jahr

26. März 2017 | Nachrichten > Oesterreich
Logo des Zweirad-Industrie-Verbands
Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV)
Laut ZIV gibt es etliche Argumente, warum eine Radverkehrsförderung auf Bundesebene sinnvoll und der Allgemeinheit von Nutzen ist, unter anderem, weil die Förderung des Radverkehrs ein wichtiger Baustein ist, um die Klimaschutzziele des Bundes im Verkehrssektor zu erreichen.
24. März 2017 | Nachrichten > Deutschland
Titel der Studie zur allgemeinen Fahrradnutzung in Deutschland 2017
Fahrrad.de "Studie zur allgemeinen Fahrradnutzung in Deutschland 2017"
Der Online-Fachhandel für Fahrräder und Zubehör, fahrrad.de, hat dieses Jahr zum zweiten Mal nachgefragt, wie es aus Sicht der Deutschen um das Fahrrad steht. An den Zahlen wird klar, dass das Fahrrad für viele Deutsche ein wichtiger Begleiter im Alltag und in der der Freizeit ist, auf den täglichen Wegen aber noch viele Störfaktoren und Hindernisse den Fahrradgenuss einschränken.
23. März 2017 | Nachrichten > Deutschland
OB Kurz und Minister Hermann auf der neuen Umweltspur
Lückenschluss im RadNETZ-Baden-Württemberg
Die Stadt Mannheim erhielt zur Herstellung der 5-Millionen-Euro-Maßnahme (Radwege, Umweltspur, Ampeln, Barrierefreiheit) aus dem Lückenschluss-Programm vom Land Baden-Württemberg nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) und vom Bundesumweltministerium Zuschüsse in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro.
20. März 2017 | Nachrichten > Baden-Württemberg
Logo des Projekts RadSpurenLeser
Erhebung inter- und multimodaler Wege mit dem Smartphone

Für das NRVP-Projekt RadSpurenLeser, das am InnoZ in Berlin erarbeitet wurde, wurde nun der Abschlussbericht vorgelegt. Für das Forschungsvorhaben wurden Mobilitätsdaten von über 6.000 Tagen und 270.000 Kilometern ausgewertet.

18. März 2017 | Nachrichten > Deutschland, Berlin