Sie sind hier

"ReStra" + "Velorouten in Hamburg - Grundlagen und Leitlinien"

Neue Regelwerke für Planung und Entwurf von Stadtstraßen in Hamburg

Hamburg Flagge
© www.mediaserver.hamburg.de / Christian Spahrbier

Hamburger Regelwerke für Planung und Entwurf von Stadtstraßen (ReStra) vermitteln die zur Planung und Gestaltung von Straßenverkehrsanlagen notwendigen Angaben und Technischen Standards

Die in Hamburg für die Planung von Stadtstraßen anzuwendenden Regelwerke des Straßenwesens sind grundlegend überarbeitet worden.

Neu sind die 'Hamburger Regelwerke für Planung und Entwurf von Stadtstraßen' (kurz ReStra), die in Verbindung mit den über sie eingeführten Regelwerken der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) ab sofort verbindlich anzuwenden sind.

Die Regelwerke der FGSV sind über den FGSV-Verlag erhältlich.

Die 'Planungshinweise für Stadtstraßen in Hamburg' (PLAST) sowie die Entwurfsrichtlinien (ER) sind mit Einführung der ReStra aufgehoben und nicht mehr anzuwenden.

Zeitgleich mit der Überarbeitung der Regelwerke des Straßenwesens wurde im Rahmen des Hamburger Bündnisses für den Radverkehr unter Beteiligung der Fahrradwerkstatt-Arbeitsgruppe auf Basis der Empfehlungen für Radverkehrsanlagen ERA und den ergänzenden Regelungen der ReStra das Dokument 'Velorouten in Hamburg - Grundlagen und Leitlinien' erarbeitet. Es ist ab sofort bei Planungen von Velorouten ergänzend zu berücksichtigen.
Die Inhalte dieses Dokumentes werden im nächsten Überarbeitungszyklus der ReStra in diese überführt.

Die ReStra sind am 02.11.2017 eingeführt worden. Das Dokument 'Velorouten in Hamburg - Grundlagen und Leitlinien' wurde am 02.11.2017 bekanntgegeben.

Meta Infos
Stand der Information
26. November 2017
Weitere Informationen
Quelle
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (bwvi)
Land
Hamburg
Handlungsfelder NRVP
Radverkehrsplanung und -konzeption
Fahrradthemen
Ordnungsrahmen
Politik/Verwaltung
Veröffentlichungen
Schlagworte
Qualitätsstandard
Richtlinie
Straßenraum